Virtuelle Nutzfahrzeugmesse: Kässbohrer präsentiert sich in sieben Hallen

Mit einer virtuellen Pressekonferenz hat Kässbohrer seinen Messeauftritt auf der hybriden Nutzfahrzeugmesse des HUSS-VERLAG www.nfz-messe.com gestartet.

In sieben sieben Hallen informiert Kässbohrer die Messebesucher über seine Produktpalette. (Grafik: HUSS-VERLAG)
In sieben sieben Hallen informiert Kässbohrer die Messebesucher über seine Produktpalette. (Grafik: HUSS-VERLAG)
Christine Harttmann

Gleich sieben virtuelle Hallen, fünf davon produktspezifisch, hat der Aufliegerhersteller reserviert, in denen er die gesamte Breite seiner Produktpalette – vom Sattelzugauflieger über Containerchassis, Tiefbettauflieger, Kipper, Aufbauten für Gefahrguttransporte bis hin zu den verschiedenen Siloaufliegern – präsentiert. Auch einige Neuentwicklungen finden sich darüber, auf die ist Vorständin Iffet Türken besonders stolz. Bis heute habe Kässbohrer in der gesamten Pandemie steht sichergestellt, dass die Produktion weitergehe, sagt die Managerin. Auch Servicedienste für Fahrzeuge und Kunden sowie die Produktentwicklungen hätten ebenfalls trotz Corona immer zuverlässig gearbeitet.

Wie konstruktiv die Produktentwicklung bei Kässbohrer in den vergangenen Monaten tätig war, davon können sich die Messebesucher in Halle 6 überzeugen. Dort sollen bis zum 7. Oktober insgesamt acht virtuelle Produkteinführengen stattfinden. Einen kleinen Vorgeschmack gibt es vorab in der Halle 7, in der Kässbohrer in jeweils einem Kurzfilm fünf seiner letzten Neuerungen rund um den Trailer präsentiert, darunter auch den 45-Fuß Coil-Swap-Body. Bei einem Eigengewicht von 4.500 Kilogramm hält das Fahrzeug eine Ladekapazität von 30 Tonnen vor. Die drei integrierten Coil-Wannen mit einer Länge von jeweils 2,15 Metern sollen die sichere Verladung der schweren Stahlrollen erleichtern. Auf der Langstrecke lässt sich der Swap-Body zudem vom Cassis heben und auf einen Container-Waggon der Bahn verladen.

Ebenfalls als innovativ präsentiert Kässbohrer in seiner Halle 7 den flexibel und automatisch verstellbaren Bumper RUPD-5K1. Er soll das Beladen der Rampe ebenso vereinfachen, wie das Auf- und Abfahren von einer Fähre oder die Bahnverladung. Und – ganz besonders clever – bei Bedarf kann er einen Wagenheber ersetzen.

Printer Friendly, PDF & Email