Schmitz Cargobull: Generationswechsel beim Tiefkühlgliederzug

Mehr Isolierung bei gleichen Innenmaßen - der Gliederzug-Tiefkühl-Motorwagen von Schmitz Cargobull wurde komplett überarbeitet.

Wie beim Sattelkoffer „S.KO COOL“, kann auch der „M.KO COOL“ mit dem Multifunktionsboden für vereinfachte Ladungssicherung ausgestattet werden. | Bild: Schmitz Cargobull
Wie beim Sattelkoffer „S.KO COOL“, kann auch der „M.KO COOL“ mit dem Multifunktionsboden für vereinfachte Ladungssicherung ausgestattet werden. | Bild: Schmitz Cargobull
Tobias Schweikl

Auch bei dem Gliederzug-Tiefkühl-Motorwagenaufbau „M.KO COOL“ und dem Tiefkühl-Zentralachsanhänger „Z.KO COOL“ ist der Generationswechsel vollzogen. Durch dickere Seitenwände, Stirnwand und Boden bei gleichzeitig identischen Innenmaßen wurden die Isoliereigenschaften verbessert. Der Motorwagenaufbau entspricht, je nach Spezifikation, den Anforderungen der ATP/FRC-Zertifizierung für verderbliche Lebensmittel. Durch seine neue Konstruktion bringt er dabei 60 Kilogramm weniger auf die Waage.

Wie beim Sattelkoffer „S.KO COOL“, kann auch der „M.KO COOL“ mit dem Multifunktionsboden für vereinfachte Ladungssicherung ausgestattet werden. Des Weiteren wurde eine neue Rammpuffer-Ausführung zum Schutz der Fahrzeuge beim Be- und Entladen an der Rampe installiert.

Wird der Motorwagenkühlaufbau mit dem Zentralachsanhänger „Z.KO COOL“ gekoppelt, kann die Kombination als Durchladezug genutzt werden. Die vordere Tür des Z.KO dient dabei als pneumatische Klappe zum Wetterschutz. Dafür wird die Frontklappe des Z.KO zum Laden des M.KO und Z.KO über die M.KO Heckhebe- und Überrollplatte ausgefahren. Die Frontklappe dient als Dach und schützt den Spaltbereich zwischen M.KO und Z.KO vor Niederschlag. Die Zugstange mit pneumatischer Verriegelung ist ausziehbar. Die Steuerung erfolgt vom Fahrerhaus aus.

Mit einer Quertrennwand ist das Fahrzeug auch im MultiTemp-Transport einsetzbar. Die Trennwand ist für eine 1/3 und 2/3 Teilung des Aufbaus ausgelegt. Die Trennwand ist längsverschiebbar, auf das Dach klappbar und auch am Aufbauende einsetzbar.

Printer Friendly, PDF & Email