Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Kress: Effiziente Kühltransporte an zwölf Beispielen

Anhand von insgesamt zwölf Beispiel-Fahrzeugen mit dem Aufbau CoolerBox2.0 zeigt der Fahrzeugbauer Kress, wie Kostensenkung in der Kühllogistik aussehen kann.

StreetScooter mit Kühlaufbau von Kress. Foto Kress
StreetScooter mit Kühlaufbau von Kress. Foto Kress
Werbung
Werbung
Torsten Buchholz

„Mit einem runden Dutzend unterschiedlicher Kühlfahrzeuge, präsentieren wir auf der diesjährigen Nutzfahrzeug-Ausstellung einen knappen Ausschnitt aus unserem Produktprogramm, bis hin zu effizienten Lösungen für die Greenlogistics-Strategien unserer Kunden und Nutzer. Darunter auch einige Neuheiten“, sagt Joachim Kress, Geschäftsführer von Kress Fahrzeugbau.

Kress zeigt sehr unterschiedliche Ausführungen seiner Aerodynamik-Kühlaufbauten CoolerBox2.0, abgestimmt auf die verschiedenartigen Anforderungen, die sich für temperaturgeführte Transporte ergeben: vom vollelektrischen StreetScooter über Mehr-Kammer-Aufbauten für die Frischelogistik bis zum Rohrbahn-Lkw für den Transport von Frischfleisch. Selbstverständlich sind die Aufbauten alle mit ATP/HACCP-Zertifikat zu haben.

Auf großes Interesse stoßen dabei sicher die vollelektrischen Kühl- und TK-Fahrzeuge sowie Kühltransporter und -Lkw mit Elektro-Antrieben, mit CNG-(Gas-) Antrieben und mit modernen konventionellen Dieselmotoren.

Auf dem Stand von Kress zu sehen sind drei Fahrzeuge. Beim Iveco Eurocargo mit Erdgas-Motor (CNG) CoolerBox2.0 Maxi und emissionsfreier Kühlmaschine gehören zur Ausgestattung gehören eine Ladebordwand mit Anpassung an Bodenniveau und Bodenneigung, die neueste MultiTemp-Quertrennwand mit ergonomischer Easy-T-Ausstattung. Der Mercedes-Benz Sprinter mit CoolerBox2.0 City auf Tiefrahmenfahrgestell und elektrischer Kühlmaschine verfügt über niedrige Ladekante. Die E-Kühlmaschine kühlt unabhängig vom Fahrzeugmotor. Das sind entscheidende Vorteile bei vielen Stopps und vielen Türöffnungen. Der StreetScooter WORK L mit CoolerBox2.0-Aufbau und vollelektrischer Kühlanlage eignet sich für Catering, Gastronomie, Bäckerei, Konditorei und Metzgerei. Die Zuladung beträgt circa 500 Kilogramm, die Reichweite des Elektrolieferwagens rund 100 Kilometer.

Auf dem Freigeländestand von Kress zu sehen sind: ein Fiat Ducato mit CoolerBox2.0 und Platz für fünf Paletten bei 1.200 Kilogramm Nutzlast; ein Volkswagen Transporter T6 mit CoolerBox2.0 in nutzlastoptimierter Ausführung mit Tiefrahmenchassis; ein MAN TGM mit CoolerBox2.0 Maxi in Zwei-Kammer-Ausführung mit Platz für 18-Paletten-Laderaum; ein Mercedes-Benz Antos mit CoolerBox2.0 Maxi mit vier Fleischrohrbahnen, Roll-Rammpuffer am Heckportal und unterfahrbarer Ladebordwand.

Zudem sind Kress-Fahrzeuge auf den Ständen von anderen Ausstellern zu sehen: in Halle 14/15 Mercedes-Benz Actros mit CoolerBox2.0 Maxi-TK-Aufbau und Unterflur-Kühlmaschine; bei Iveco ein Daily mit CNG-Motor und CoolerBox2.0 in Zwei-Kammer-Ausführung sowie ein Eurocargo mit CoolerBox2.0 Maxi als 18-Paletten-Aufbau in Zwei-Kammer-MultiTemp-Ausführung; bei Volkswagen Nutzfahrzeuge (Halle 12) ein Transporter T6 mit CoolerBox2.0 –als Zwei-Kammer-Fahrzeug mit flexibler IsoFlex-Trennwand; bei Heifo Rüterbories ein Volkswagen Crafter 35 mit  CoolerBox2.0 TK-Aufbau, ausgestattet mit vollelektrischer, emissionsfreier und besonders leiser Kühlanlage.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung