IAA Transportation 2022: Trendfire hilft mit Telematik bei der Digitalisierung

Telematiklösung ermöglicht individuelle Workflows für jede Abladestelle, einen Alarm-Konfigurator, interaktive Formulare für Fahrer und Werkstatt sowie ein Portfolio mit Hardware aus Deutschland.

Mehr drin mit automatisierten und digitalisierten Prozessen: Eine App leitet den Fahrer präzise durch den Workflow. | Foto: Trendfire
Mehr drin mit automatisierten und digitalisierten Prozessen: Eine App leitet den Fahrer präzise durch den Workflow. | Foto: Trendfire
Johannes Reichel

Der Telematikspezialist Trendfire hat für die IAA Transportation (20. bis 25. September, Halle 25, Stand C43) in Hannover neue Lösungen zum Digitalisieren, Analysieren und Automatisieren von Transportprozessen angekündigt. Das Böblinger Unternehmen bietet dabei erstmals individuell konfigurierbare Workflows für Android-Geräte, die den Fahrer in Abhängigkeit von Abladestelle oder Ladehilfsmittel durch den jeweiligen Prozess führen. Auch die interaktiven Formulare, mit denen zum Beispiel die Abfahrtkontrolle mit der Werkstatt vernetzt wird, helfen bei der Digitalisierung und Automatisierung. Als weitere Innovation zeigt man den Alarm-Konfigurator, mit dem Disponenten, Geschäftsführer oder Fuhrparkleiter je nach Rolle gezielt über relevante Ereignisse informiert werden.

Workflows sequenzieren den Alltag

Die individuell konfigurierbaren Workflows für die Telematik-App sollen den Fahrer durch den Alltag lotsen. Ein Workflow reiht alle Aktionen, Formulareingaben und Anweisungen an den Fahrer aneinander. Am Zielort wird der jeweilige Workflow gestartet und der Fahrer durch den Prozess geführt. Zu den Besonderheiten zählt, dass die Workflows in Abhängigkeit von Abladestelle oder Ladehilfsmitteln innerhalb einer Tour voneinander abweichen können, skizziert der Anbieter weiter. So ließe sich spezielle Anforderungen des Empfängers beziehungsweise der Ware berücksichtigen oder zwischen Einweg- und Tauschpaletten unterscheiden. Diese Informationen liefert das jeweilige Transportmanagementsystems (TMS), das umgekehrt die erfassten Daten der Telematik-App empfängt. Der Anbieter verspricht hohe Datenqualität vereinfacht die weiteren Arbeitsschritte im Büro und erspart Rückfragen.

Interaktive Formulare helfen bei der Automatisierung

Neben den Workflows tragen auch die bewährten interaktiven Formulare zur Automatisierung der Prozesse bei. Die Formulare können individuell vom Kunden konfiguriert und in verschiedene Schritte gegliedert werden. Auf diese Weise können unterschiedlichste Prozesse von der Abfahrts- und Führerscheinkontrolle, über Unfallberichte bis hin zu beliebigen internen Abläufen abgebildet werden. Einzelne Prozessschritte im Formular können von unterschiedlichen Stellen im Unternehmen abgearbeitet werden. So erstellt zum Beispiel der Fahrer eine Schadensmeldung, die in der Werkstatt einen Reparaturauftrag auslöst. Die Formulare ergänzen die Möglichkeiten zum Digitalisieren des Fuhrparks und der Abläufe zwischen Kunden, Fahrpersonal und Büromitarbeitern.

Alarm selber konfigurieren

Der ebenfalls neue Alarm-Konfigurator benachrichtigt im Falle eines kritischen Ereignisses automatisch per Mail oder Messenger-App den zuständigen Mitarbeiter oder den Inhaber. Auf diese Weise werde jeder Beteiligte gezielt informiert, ohne dafür das Telematik-Portal im Auge behalten zu müssen. Trendfire plant derzeit spezielle Apps für das Alarmieren von Disponenten, Fuhrparkleitern, Geschäftsführern oder andere Rolleninhaber.

Die neuen Automatisierungslösungen seien eine Weiterentwicklung des bisherigen Produktspektrum. Man entwickle und produziere die gesamte Technologie aus einer Hand in Deutschland und gewähre dafür eine fünfjährige Garantie, wirbt der Anbieter weiter. Zum Portfolio gehört ein Telematikportal, ein GPS-Tracker sowie verschiedene Telematikeinheiten für Zugmaschinen, Motorenwagen, Auflieger und Anhänger. Lösungen für Mitnahmestapler und andere Spezialfahrzeuge runden die breite Palette ab. Die im Fuhrpark verbauten Geräte liefern automatisch Daten, die vom Telematikportal analysiert werden. Dabei werden zum Beispiel Fahrstile, Lenkzeiten und Regelverstöße, Kühlketten, Fahrstrecken oder Standzeiten ausgewertet. Manuelle Eingriffe sind hier nicht mehr erforderlich.

Profitieren von der Digitalisierung

Ein weiterer großer Kundennutzen entstehe durch das Automatisieren weiterer alltäglicher Abläufe: So übernimmt das Telematiksystem von Trendfire auch die Spesenberechnung, das Auslesen von Fahrerkarten und Massenspeichern, das Auswerten von Verstößen oder das Generieren von Belehrungsanschreiben.

Printer Friendly, PDF & Email