Winterdienst: Sofort verfügbare Dreiseitenkipper von Iveco

Bei Iveco gibt es für kommunale Winterdienste fünf sofort verfügbare und vorkonfigurierte Fahrzeuge in verschiedenen Größen.

Die Fahrzeuge sind auf die Bedürfnisse des kommunalen Winterdienstes vorkonfiguriert und ohne Lieferzeit verfügbar. | Bild: Iveco
Die Fahrzeuge sind auf die Bedürfnisse des kommunalen Winterdienstes vorkonfiguriert und ohne Lieferzeit verfügbar. | Bild: Iveco
Tobias Schweikl

Der Fahrzeughersteller Iveco stellt in einem „Order & Drive“-Programm fünf auf die Bedürfnisse des Kommunalen-Winterdienstes vorkonfigurierte Fahrzeuge ohne Lieferzeit bereit: Den Daily 70C 4x2 und den Daily 70S 4x4 jeweils als Dreiseitenkipper und Winterdienstausstattung, den 4x4 Eurocargo ML150E25WS und ML150E28WS jeweils als Dreiseitenkipper mit Winterdienstausstattung und Ladekran sowie den Trakker AD260T45WY/PS als Dreiseitenkipper mit Winterdienstausstattung und Ladekran.

Iveco Daily 70C 4x2 und Daily 70S 4x4

Das Konzept bestehend aus einem Daily Fahrgestell mit Standardkabine wahlweise als 4x2 oder 4x4 mit 3.480 Millimetern Radstand und 180 PS Motor mit einem Dreiseitenkipper und einer Winterdienstausstattung ist für kleinere Kommunen sowie für Privatdienstleister und Hausmeisterdienste zugeschnitten – besonders auch im städtischen Bereich beziehungsweise in Bereichen in denen Wendigkeit gefordert ist.

Die Kippbrücke ist bei beiden Varianten 4.000 Millimeter lang und 2.200 Millimeter breit. Der Kipperboden ist aus vergütetem Hardox-220-Stahl. Die abklappbaren Seitenwände und die pendelnde und abklappbare Rückwand aus vergütetem Hardox-128-Stahl kommen mit einer Standardhöhe von 350 Millimetern.

Die verbaute Zweikreiskommunalhydraulik mit Joysticksteuerung sowie eine höhenverstellbare Frontanbauplatte nach DIN EN 76060 Form B und eine Pflugentlastung ermöglichen den Umgang mit einem Schneepflug. Das maximale hydraulische Fördervolumen liegt bei einer Motordrehzahl von 3.000 Umdrehungen pro Minute vor und beträgt 12l/min für den Schneepflug und 33l/min für den Streuaufsatz. Beide Arbeitskreise verfügen über einen Systemdruck von 210bar.

Zur weiteren Aufbauausstattung zählen ein Langmaterialträger, eine LED-Rundumkennleuchte, eine 12-Volt-Winterdienstbeleuchtung und eine Schutzabdeckung für die Frontanbauplatte. Der IVECO Daily 70C 4x2 kommt in der genannten Ausstattung auf ein Leergewicht von circa 3.700 Kilogramm und der Daily 70S 4x4 auf ein Leergewicht von circa 3.980 Kilogramm bei einem zulässigen Gesamtgewicht von 7 Tonnen.

Iveco Eurocargo ML150E25WS und ML150E28WS

Die vorkonfigurierten 4x4 Varianten gibt es mit einem 250 PS beziehungsweise 280 PS starken Motor und mit 3.240 Millimeter beziehungsweise 3.690 Millimeter Radstand. Der Dreiseitenkipper ist 4.000 Millimeter lang und 2.350 Millimeter breit. Der Kipperboden ist aus vergütetem Hardox-400-Stahl. Die abklappbaren Seitenwände und die pendelnde und abklappbare Rückwand aus vergütetem Hardox-240-Stahl kommen mit einer Standardhöhe von 500 Millimetern. Die Stirnwand aus vergütetem Hardox-220-Stahl ist 800 Millimeter hoch.

Ein Ladekran der Neun-Metertonnen-Klasse komplettiert das Fahrzeugkonzept. Für den Winterdiensteinsatz ist eine Zweikreiskommunalhydraulik nach DIN EN 15431 mit Schneepflug-Entlastungssteuerung und Streuautomatenbetätigung sowie eine Frontanbauplatte nach DIN EN 76060 Form F1 verbaut.

Zur weiteren Aufbauausstattung zählen für den Streueinsatz geeignete Zurrösen auf der Ladefläche sowie Zusatzscheinwerfer mit Blinkleuchten. Die IVECO Eurocargo ML150E25WS und ML150E28WS haben in der genannten Ausstattung ein Leergewicht je nach Variante von circa 7.670 bis 7.811 Kilogramm bei einem zulässigen Gesamtgewicht von 15 Tonnen.

Trakker AD260T45WY/PS

Für Kommunen mit erhöhtem Nutzlastbedarf beim Winterdienst ist das 6x4x4 (WY/PS) Fahrgestell auf Trakker-Basis mit einem 3.800 Millimeter Radstand und 450 PS Motor. Die permanent angetriebene Vorderachse gewährleistet hierbei Spurstabilität und Traktion auch bei Einsatz mit großen Schneeräumschildern. Die ebenfalls angetriebene zweite Achse verfügt über eine Zwillingsbereifung und lässt sich bei Bedarf durch Einlegen der zentralen Differentialsperre starr koppeln.

Komplettiert wird das Fahrgestell durch eine nicht angetriebene, lenkbare Nachlaufachse, welche je nach Beladungszustand geliftet ist. Damit soll das Fahrgestell die Mobilität und Wendigkeit des 4x4 mit dem Nutzlastvorteil eines Dreiachsfahrgestells verbinden.

Aufbauseitig kommt ein 4.800 Millimeter langer und 2.420 Millimeter breiter Dreiseitenkipper zum Einsatz. Der Kipperboden ist aus vergütetem Hardox-400-Stahl. Die pendelnden und abklappbaren Seitenwände und Rückwand aus vergütetem Hardox-240-Stahl kommen mit einer Standardhöhe von 600 Millimetern und die Stirnwand aus vergütetem Hardox-220-Stahl ist 800 Millimeter hoch.

Ein Ladekran der Zwölf-Metertonnen-Klasse mit hydraulischem dreifach Ausschub hilft bei der täglichen Arbeit. Diese Kombination aus Kipper und Ladekran soll sich durch ein niedriges Eigengewicht auszeichnen. Eine Zweikreiskommunalhydraulik nach DIN EN 15431 mit Schneepflug-Entlastungssteuerung und Streuautomatenbetätigung sowie eine Frontanbauplatte nach DIN EN 76060 Form F1 machen das Fahrzeug winterdiensttauglich.

Zur weiteren Aufbauausstattung zählen Aufsetzbordwände aus Aluminium, für den Streueinsatz geeignete Zurrösen in Boden und Stirnwand, ein Rückleuchtenschutz, Kotflügel aus Aluminium und ein Rückraumsichtpaket. Der IVECO Trakker AD260T45WY/PS kommt in der genannten Ausstattung auf ein Leergewicht von circa 14.130 Kilogramm und hat damit eine Nutzlastreserve von circa 11.870 Kilogramm.

Printer Friendly, PDF & Email