Auch AMF-Bruns kündigt Caddy Maxi 5 als Rollstuhlfahrzeug an

Nach dem niederländischen Umrüster B-Style gibt auch AMF-Bruns Details zu seinem Umbau des VW Caddy Maxi 5 als Rollstuhlfahrzeug bekannt.

Fotos vom Umbau des Caddy 5 und des Caddy Maxi 5 (Foto) müssen bei AMF-Bruns erst noch gemacht werden. (Foto: Volkswagen Nutzfahrzeuge)
Fotos vom Umbau des Caddy 5 und des Caddy Maxi 5 (Foto) müssen bei AMF-Bruns erst noch gemacht werden. (Foto: Volkswagen Nutzfahrzeuge)

Ab dem Verkaufsstart des VW Caddy 5 und des Caddy Maxi 5 wird AMF-Bruns ihn auch als Rollstuhlfahrzeug mit Heckausschnitt anbieten. Das verkündete der Apener Umrüster, nachdem zuvor der niederländische Umrüster B-Style über seinen Caddy Maxi 5 mit Heckausschnitt informiert hatte.

Die Apener haben anhand der ersten Fahrzeuge beider Längenvarianten einen Heckausschnitt mit einer flachen Rollstuhlwanne konstruiert, der 815 Millimeter breit und trotz der um 10 Zentimeter geschrumpften Außenlänge des Basisfahrzeugs 1.500 Millimeter lang ist. Die Einfahrtshöhe beträgt 1.450 Millimeter. Neu ist eine „EasyUse“-Funktion der EasyFlex-Rampe, die den Heckausschnitt abdeckt, solange kein Rollstuhlfahrer mitfährt. Die Rampe soll sich so leicht mit einer Hand bedienen lassen.

Beim Umbau bleibt der Originaltank erhalten. Damit sollten sich die Fahrer auch auf die Tankanzeige verlassen können.

Während die Originalbank in der zweiten Sitzreihe mit allen Funktionen erhalten bleibt, kann der Caddy Maxi mit zwei Dreh-/Klappsitzen in der dritten Reihe alternativ zum Rollstuhlplatz als Siebensitzer genutzt werden. Anstelle eines der beiden Zusatzsitze kann man auch eine Kopf-Rücken-Stütze einbauen lassen.

Printer Friendly, PDF & Email