Goodyear: Sensoren sagen Reifenpannen voraus

Von Goodyear kommt eine neue Reifentechnologie für die letzte Meile. Sensoren sollen dabei Reifenpannen vorhersagen.

Bei Goodyear liefern künftig Sensoren in den Transporterreifen Informationen über der aktuellen Zustand. | Bild: Goodyear
Bei Goodyear liefern künftig Sensoren in den Transporterreifen Informationen über der aktuellen Zustand. | Bild: Goodyear
Christine Harttmann

Der Reifenhersteller Goodyear hat mit „Goodyear SightLine“ eine neue Reifenlösung für kommerzielle Transporterflotten entwickelt. Das System nutzt Sensoren in Verbindung mit cloudbasierten Algorithmen, um Reifendruck und -verschleiß kontinuierlich zu überwachen. So sollen drohende Reifenpannen vorhergesagt werden und damit letztlich Ausfallzeiten reduziert werden.

„Ähnlich wie Smartwatches, die Vitalwerte wie Herzfrequenz und Blutsauerstoffgehalt überwachen, kontrolliert die intelligente Reifenlösung Goodyear SightLine die Gesundheit eines Reifens“, so Chris Helsel, Senior Vice President Global Operations und Chief Technology Officer bei Goodyear. „Goodyear SightLine bietet proaktive Mobilitätseinblicke – und macht damit Schluss mit Spekulationen hinsichtlich des Reifenstatus. Unternehmen erhalten belastbare Informationen, wann die Reifen gewartet oder ausgetauscht werden müssen.“

Der Reifenhersteller Goodyear hat mit „Goodyear SightLine“ eine neue Reifenlösung für kommerzielle Transporterflotten entwickelt. Das System nutzt Sensoren in Verbindung mit cloudbasierten Algorithmen, um Reifendruck und -verschleiß kontinuierlich zu überwachen. So sollen drohende Reifenpannen vorhergesagt werden und damit letztlich Ausfallzeiten reduziert werden.

„Ähnlich wie Smartwatches, die Vitalwerte wie Herzfrequenz und Blutsauerstoffgehalt überwachen, kontrolliert die intelligente Reifenlösung Goodyear SightLine die Gesundheit eines Reifens“, so Chris Helsel, Senior Vice President Global Operations und Chief Technology Officer bei Goodyear. „Goodyear SightLine bietet proaktive Mobilitätseinblicke – und macht damit Schluss mit Spekulationen hinsichtlich des Reifenstatus. Unternehmen erhalten belastbare Informationen, wann die Reifen gewartet oder ausgetauscht werden müssen.“

Die neue Technologie wird zunächst für Fahrzeuge angeboten, wie sie im Handwerk, im Baugewerbe oder bei der Lieferung auf der letzten Meile genutzt werden. Im weiteren Verlauf dieses Jahres sollen dann auch Erstausrüstungskunden von Goodyear sowie der wachsende Markt der Flotten- und Mobilitätsanbieter zum Zug kommen.

SightLine ist zunächst in Nordamerika und Europa verfügbar. Goodyear will bis 2027 alle neuen Reifen mit intelligenten Funktionen ausstatten.

Printer Friendly, PDF & Email