IAA-Premiere: Der neue Doppelstockbus Setra S 531 DT

Effizienz und Variabilität, Komfort und Sicherheit: Der Doppelstockbus Setra S 531 DT der TopClass 500 feiert seine IAA-Premiere. Der Reisebus ist mit Aerodynamik-Bestwerten auf dem Weg zu Verbrauchsrekorden in seinem Segment.

Der Doppelstockbus Setra S 531 DT. Foto: SETRA
Der Doppelstockbus Setra S 531 DT. Foto: SETRA
Bert Brandenburg

Der neue Doppelstockbus ist der Setra TopClass 500 zuzurechnen. Aufgrund seines Einsatzspektrums und der Vielfalt an Ausführungen und Ausstattungen fährt er jedoch innerhalb der Baureihe 500 in einer eigenen Klasse. Dies dokumentiert sein gleichermaßen modernes  Erscheinungsbild. Das Gesicht des Setra mit dunkler Frontblende und silbernem Markenschriftzug stammt aus der TopClass 500. Erstmals sind die beiden Windschutzscheiben nahtlos zusammengefügt und werden durch eine Aluminiumspange gegliedert.

An der Seitenwand haben die Designer die markentypische Aluminiumleiste „La Linea“ weiterentwickelt. Sie erstreckt sich nun waagrecht entlang der Dachkante. Die üppige Verglasung ist in Höhe des hinteren Aufgangs durch einen Gegenschwung gekennzeichnet. Er verleiht dem Omnibus Dynamik und ist in Aluminium gefasst. Die Verblechung des Oberdecks schwebt nun wie eine Insel auf der Verglasung. Darunter unterbricht über dem vorderen Radlauf eine Logoblende in Aluminium die Brüstungsleiste des Unterdecks.

Ferienreisen, Fernlinien, edle Bistro-Busse, Überlandlinie – der neue Setra deckt die Einsätze für Omnibusse seines Formats ab. Neben einer markentypischen individuellen Ausstattung und Bestuhlung bildet dafür das variabel nutzbare Unterdeck die Grundlage. Dank einer komplett neuen Konstruktion kann im Erdgeschoss in Fahrtrichtung rechts auf Wunsch das Podest entfallen. Daraus resultieren neue Möglichkeiten: Rollstuhlplätze, Einrichtungen für Bistro-Busse, Wechselpodest mit Kinder­wagenplatz für Überlandlinien oder mit Podest die klassische Bestuhlung im Reiseverkehr. Ist maximale Sitzplatzzahl gewünscht, zum Beispiel für den Betrieb auf Überlandlinien oder im Werkverkehr, liefert Setra den Doppel­stockbus auch ohne Bordküche und Waschraum mit einer Vollbestuhlung von bis zu 93 Sitzplätzen.

Deutlich wird die Vielfalt auch im Cockpit: Käufer können zwischen dem elegant-funktionellen Cockpit aus der Setra ComfortClass 500 und dem luxuriösen Cockpit der TopClass 500 wählen.

Serienmäßig ist der neue Doppelstockbus mit augenfreundlichen und lang­lebigen LED‑Hauptscheinwerfern ausgestattet. Weltpremiere für Omnibusse feierte bei der Vorstellung das Bremssystem Active Brake Assist 4. Es ver­fügt zusätzlich zu den bisherigen Funktionen – Vollbremsung auf stehende und vorausfahrende Hindernisse – über eine Fußgängererkennung mit automatischer Bremsreaktion. Eine weitere Weltpremiere für Omnibusse bedeutete bei der Premiere der Sideguard Assist für den toten Winkel. Er überwacht mit Radarsensoren die Spur rechts neben dem Omnibus über dessen komplette Länge und sogar darüber hinaus. Er warnt beim Abbiegen vor Fußgängern, Radfahrern sowie ebenfalls vor stationären Hindernissen im Kurvenlauf. Darüber hinaus unterstützt er außerorts beim Spurwechsel zur Beifahrerseite.

Sollte trotzdem ein Unfall passieren, profitieren Fahrer und Fahrgäste von größtmöglicher passiver Sicherheit. So erfüllt der S 531 DT freiwillig den Pendelschlagtest in Anlehnung an ECE‑R‑29. Sicherheit steht für Setra traditionell ganz oben auf der Prioritätenliste, das unterstreicht ebenfalls die serienmäßige Ausstattung des neuen Doppelstockbusses mit einer Brandlöschanlage.

Printer Friendly, PDF & Email