NUFAM: Leichtbau mit Telematik von Schwarzmüller-Fahrzeuge

Der österreichische Spezialist für gezogene Nfz zeigt auf der diesjährigen Nutzfahrzeugmesse 11 seiner überarbeiteten Fahrzeuge. Der Anbieter setzt auf Leichtbau zur Emissionsminderung und Telematik als Serienausstattung.

5,3 Tonnen Leergewicht in Leichtbauweise: Die Stahl-Segmentmulde. | Bild: Schwarzmüller.
5,3 Tonnen Leergewicht in Leichtbauweise: Die Stahl-Segmentmulde. | Bild: Schwarzmüller.
Claudia Leistritz

Von 30. September bis 3. Oktober 2021 wird laut Pressebericht auf der Messe in Karlsruhe unter den Schwarzmüller-Fahrzeugen erstmals auch der brandenburgische Hersteller von Transportsystemen Hüffermann als Tochterunternehmen der Schwarzmüller Gruppe vertreten sein. Denn Schwarzmüller habe zu seinem 150-jährigen Jubiläum, das in diesem Jahr begangen wird, sein gesamtes Produktportfolio überarbeitet und werde daher die ganze Bandbreite seiner Premiumprodukte in Karlsruhe vorstellen, sagt Schwarzmüller-CEO Roland Hartwig.

Telematik, Leichtbau und Flexibilität

Außerdem hat sich Schwarzmüller, dessen Transportfahrzeuge bei Bau- und Infrastruktur-Unternehmen, im Fernverkehr und in der Holz- und Mineralölindustrie Verwendung finden, drei Schwerpunktthemen für die Messe vorgenommen: Telematik, Minderung von CO2-Emissionen und flexible Anpassung der Fahrzeuge an die Kundenbedürfnisse. Ganz bewusst fokussiere das Unternehmen somit auf den Mehrwert für die Nutzer sowie Produktnischen, um sich auch international für eine Vielzahl an Branchen zu präsentieren, meint Hartwig. Für eine große Vielfalt an Einsätzen biete das Unternehmen 150 Fahrzeuge, zudem würden zwei Drittel der Produktion bereits für individuelle Lösungen „jenseits der Preisliste“ aufgewendet.

Zu den Vorteilen der Schwarzmüller-Fahrzeuge zählt Hartwig ein geringeres Eigengewicht, das zur Reduzierung von Emissionen beitragen könne, und zudem die auch unter extremen Bedingungen einsatzfähige, robuste Bauweise. Zudem gestalte sich das Handling für die Fahrer sicher und einfach.

Telematik

Als erster Hersteller in Europa  statte Schwarzmüller alle Fahrzeuge mit sofort freischaltbarer Telematik-Hardware aus. Die Kommunikationstechnologie, systematisch angewandt, könne die Effizienz für Fahrzeug und Fuhrpark steigern, sagt Hartwig. Auf Grundlage genauer Daten ließen sich Verbesserungen vornehmen, beispielsweise in Hinsicht auf die Auslastung oder die Planung von Wartungsarbeiten. Aus der Nutzung habe man bereits positive Rückmeldungen gewonnen.

„Erfahrungen der intensiven Nutzer zeigen eindeutig, dass die Transparenz über den Betrieb eines Anhängers die Kosten senkt und die Effizienz erhöht.“

Auch beim Thema Klimaverträglichkeit arbeite das Unternehmen kontinuierlich an Verbesserungen. So brachte Schwarzmüller in diesem Jahr eine neue Fahrzeugfamilie für den Fernverkehr heraus, die erstmals bei weniger Gewicht noch mehr Leistung bringe soll. Die Produkte zeichneten einfaches und schnelles Handling aus und könnten durch das geringere Gewicht zur Reduzierung von Emissionen beitragen, so Hartwig.

Unter den 11 Fahrzeugen, die auf der Messe präsentiert werden sollen, findet sich beispielsweise eine in Leichtbauweise hergestellte Stahl-Segmentmulde als „Allrounder auf der Baustelle“ mit einem Leergewicht von 5,3 Tonnen, ein für hohe und überbreite Ladungen ausgelegter 4-Achs-Tiefladeanhänger mit einer Ladehöhe von 94 Zentimetern, ein Hüffermann Schlitten-Carrier mit nahezu reibungslos verschiebbarem Schlitten für die Entsorgungsindustrie, ein Doppelkeil-Tanksattel, der aufgrund seiner speziellen Behälterform nach eigenen Angaben die vier Kammern zu 100 Prozent entleeren kann und ein zum Transport von Kurz- und Langholz dienender, 13 Meter langer Rungensattel, der sich auf unterschiedliche Holzlängen einstellen sowie in der Beladehöhe variieren lässt.

Serienmäßig werden die Fahrzeuge mit der Schwarzmüller Intelligent Telematics SWIT Basic ausgestattet, die sich in der Testphase bei der Überwachung wertvoller Ladungen bereits bewährt haben soll.

Die Fahrzeuge sind auf der Messe teils am Messestand, teils auf dem Außengelände ausgestellt.

NUFAM 2021 in Karlsruhe, 30.9. – 3.10.2021, Messestand: 7, Außengelände: 4

Printer Friendly, PDF & Email