Mercedes-Benz blickt in die ferne Zukunft der Mobilität

Foto: Daimler AG
Foto: Daimler AG
Redaktion (allg.)

Es war ein Blickfang auf der diesjährigen Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas. Mit dem ganzheitlichen Konzept des VISION AVTR präsentierte Mercedes-Benz ein Zukunftsfahrzeug in noch nie dagewesener Form. Die Inside-Out-Designstruktur wurde von mehreren Lebewesen aus dem Film AVATAR inspiriert. Mit dem gestreckten „One Bow“-Design und der organischen Designsprache bietet das VISION AVTR einen visionären Ausblick auf das Design der Zukunft. Statt eines Lenkrads ermöglicht das multifunktionale Bedienelement in der Mittelkonsole die Verschmelzung von Mensch und Maschine. Durch das Anlegen der Hand auf die Control Unit erwacht der Innenraum zum Leben. Das Fahrzeug erkennt den Fahrer an seiner Atmung.

Erstmals setzt das Konzeptfahrzeug VISION AVTR eine revolutionäre Batterietechnologie ein, die auf graphenbasierter organischer Zellchemie basiert und völlig frei von seltenen Erden und Metallen ist. Die Materialien der Batterie sind kompostierbar und damit vollständig recycelbar. Die 33 bionischen Klappen auf der Rückseite des Fahrzeugs erinnern an Reptilienschuppen. Sie können mit dem Fahrer und durch den Fahrer mit ihrer Außenwelt durch natürlich fließende Bewegungen in subtilen Gesten kommunizieren. Durch die Möglichkeit, Vorder- und Hinterachse gleich beziehungsweise gegensätzlich anzusteuern, kann sich das VISION AVTR im „Krebsgang“ um rund 30 Grad seitwärts fortbewegen.

Für Mercedes-Benz ist das VISION AVTR ein ganz untypisches Kon- zeptfahrzeug. Wir haben in unserer Geschichte immer in die Zukunft geschaut, aber noch nie in eine so weit entfernte. Für mich persönlich liegt aber genau darin der Reiz. Das VISION AVTR ist eine Mischung aus Wissenschaft und kreativer Spekulation.
-Markus Schäfer, Mitglied des Vorstands der Daimler AG und Mercedes-Benz AG, verantwortlich für Konzernforschung und Mercedes-Benz Cars Entwicklung, Einkauf und Lieferantenqualität

Printer Friendly, PDF & Email