Software: Automatisierte Spesenabrechnung für Transportunternehmer

Die Speditionssoftware „cs connect“ ermittelt Spesenzeiträume eigenständig per Geofencing. Auch individuelle Spesenmodelle zur besseren Fahrermotivation sind möglich.

Das neue Spesenmodul von cargo support richtet sich an Transportunternehmer, die ihren Verwaltungsaufwand senken und ihren Fahrern zusätzliche Leistungsanreize bieten möchten. | Bild: Cargo Support
Das neue Spesenmodul von cargo support richtet sich an Transportunternehmer, die ihren Verwaltungsaufwand senken und ihren Fahrern zusätzliche Leistungsanreize bieten möchten. | Bild: Cargo Support
Tobias Schweikl

Die Speditionssoftware „cs connect“ des Anbieters Cargo Support ermöglicht jetzt die automatisierte Spesenabrechnung nach gesetzlichen oder individuell konfigurierbaren Vorgaben. Mit Hilfe von Geofencing ermittelt die Lösung zuverlässig die exakte Dauer der Spesenzeiträume. Das neue Spesenmodul funktioniert in Verbindung mit einem Telematiksystem auf Basis von GPS- und Tacho-Daten.

Das neue Spesenmodul richtet sich an Transportunternehmer, die ihren Verwaltungsaufwand senken und ihren Fahrern mit steuerfreien Zulagen gezielt zusätzliche Leistungsanreize bieten möchten. Über die gesetzlichen Regeln hinaus könne jedes beliebige Spesenmodell hinterlegt werden, so der Anbieter. Beispielsweise können Nachtschichten oder Wochenendzulagen gesondert berechnet werden. Durch diese Flexibilität könnten Unternehmer das Nettogehalt ihrer Fahrer ohne steuerliche Mehrbelastungen aufbessern, heißt es.

Eine weitere Besonderheit der automatisierten Spesenberechnung besteht in der Ermittlung der tatsächlichen Spesenzeiträume. Dabei greift die Software auf die Tachodaten und die dort registrierten Unterbrechungen sowie die Lenk-, Bereitschafts- und Ruhezeiten zurück. Das System kann zum Beispiel erkennen, ob ein Fahrer seine Ruhezeit zu Hause oder unterwegs verbringt. Hierfür können im Vorfeld per Geofencing bestimmte Gebiete definiert werden, die den Heimartort des Fahrers oder die Standorte des Unternehmens umfassen.

Das Spesenmodul funktioniert in Kombination mit einer fest im Fahrzeug installierten Telematiklösung, die dem System die Positions- und Tacho-Daten zur Verfügung stellen kann. Zu YellowFox und einigen anderen Telematiklösungen existieren bereits Schnittstellen, die von cargo support Kunden genutzt werden können.

Mit cs connect können sämtliche Transportprozesse abgedeckt werden. Das Herzstück bildet „cs job“, das zentrale Verwaltungs- und Auftragsmanagementsystem vom Angebot bis zur Abrechnung. Ergänzt wird es durch die Dispositionslösung „cs plan“ für das automatisierte, dynamische und vorausschauende Planen von Transporten. Hinzu kommen Applikationen wie das Routenplanungsmodul „cs map“ oder die abteilungsübergreifende Kommunikationszentrale „cs com“.

Printer Friendly, PDF & Email