Lkw-Reifen aus nachhaltigen Materialien

Goodyear zeigt erstmals auf der IAA den Prototypen eines Lkw-Reifens, der mit 15 ausgewählten Inhaltsstoffen in 20 Reifenkomponenten zu 63 Prozent aus nachhaltigen Materialien besteht.

Teilweise innovative Bestandteile machen den Reifen-Prototyp von Goodyear zu einer außergewöhnlichen Produktentwicklung.
Teilweise innovative Bestandteile machen den Reifen-Prototyp von Goodyear zu einer außergewöhnlichen Produktentwicklung.
Rainer Barck

Der neue Reifentyp aus 63 Prozent nachhaltigen Materialien soll künftig die Effizienz und Nachhaltigkeit gewerblicher Flotten fördern. Der Reifen ist mit der Kraftstoffeffizienzklasse „A" gekennzeichnet. Damit bietet er die gleiche Kraftstoffeinsparung wie die effizientesten Lkw-Reifen von Goodyear. In Zukunft kann der Reifen mit der Goodyear Total Mobility Lösung zur Reifenkontrolle vernetzt werden und eine Vielzahl der Reifeneigenschaften automatisiert kontrollieren. Ziel ist es, Abfall zu reduzieren und die Effizienz zu steigern, indem der ideale Druck sowie die Reifenbeschaffenheit aufrechterhalten werden. Die Vernetzung hilft bei der Entscheidung, ob oder wann ein Reifen erneuert werden sollt, und kann dadurch zur Kreislaufwirtschaft und zur Steigerung der Effizienz beitragen. Der nachhaltige Reifen weist nach Herstellerangabe einen geringen Rollwiderstand auf, ist vollständig runderneuerbar und hat das Potenzial, zur Reduzierung von Emissionen beizutragen.

Als wesentliche, teilweise innovative Bestandteile des Reifen-Prototypen gibt Goodyear vier verschiedene Arten von Ruß an, die aus pflanzlichem Öl, Pyrolyseöl aus Altreifen, Kohlenstoffdioxid und Methan hergestellt werden und zur Verlängerung der Lebensdauer beitragen sollen. Die Nutzung von Rapsöl, eine Innovation in der Reifenherstellung, soll als natürlicher Rohstoff den Anteil von Inhaltsstoffen auf Erdölbasis ersetzen. Des Weiteren wird zur Verbesserung der Haftung und zur Reduzierung des Treibstoffverbrauchs Silica aus der Asche von Reisschalen verwendet. Das Nebenprodukt der Reisproduktion wird üblicherweise entsorgt. Als Reifencord, der die Runderneuerung unterstützt, wird technischer Polyester beigemischt. Er wird durch chemisches Recycling aus Kunststoffflaschen und anderen Kunststoffprodukten gewonnen. Insgesamt sollen die Goodyear Total Mobility und das Konzept zur Entwicklung eines Lkw-Reifens aus nachhaltigen Materialien Transportunternehmen in den kommenden Jahren dabei unterstützen, die Ziele für eine nachhaltige Zukunft zu erreichen.

Printer Friendly, PDF & Email