MAN Lkw: Fahrerarbeitsplatz gewinnt Red Dot Award

Für die intuitive Bedienung des digitalen Fahrerarbeitsplatzes erhielt die neue MAN Truck Generation einen Red Dot Award. Fahrer- und praxisorientiertes Konzept überzeugte die Jury.

Für die intuitive Bedienung ihres digitalen Fahrerarbeitsplatzes erhielt die neue MAN Truck Generation vor kurzem einen Red Dot im Designwettbewerb Red Dot Award. | Bild: MAN
Für die intuitive Bedienung ihres digitalen Fahrerarbeitsplatzes erhielt die neue MAN Truck Generation vor kurzem einen Red Dot im Designwettbewerb Red Dot Award. | Bild: MAN
Tobias Schweikl

Der Fahrerarbeitsplatz der neuen MAN Truck Generation hat einen „Red Dot“ der Designauszeichnung „Red Dot Award: Brands & Communication Design 2020“ gewonnen. Die 24 internationalen Juroren der Jury überzeugte vor allem das fahrer- und praxisorientorientierte Zusammenspiel von Anzeige- und Bedienelementen-

„Ich möchte den Gewinnern des Red Dot Awards herzlich zu ihrem Erfolg gratulieren. Mit dieser Auszeichnung haben sie bewiesen, dass ihre Arbeit für hohe Designqualität steht. Sie haben sich dank ihrer überzeugenden Leistung in einem starken Feld internationaler Teilnehmer durchgesetzt und verdienen es, stolz auf sich selbst und ihre Leistung zu sein “, sagt Professor Dr. Peter Zec, Gründer und CEO von Red Dot.

Im Zuge der Entwicklung der neuen Truck Generation hat MAN mehr als 700 Lkw-Fahrer in verschiedene Arten von Modell-, Fahrsimulator- und Teststreckenstudien einbezogen und so die Anforderungen der Nutzer in die Gestaltung des Fahrerarbeitsplatzes einfließen lassen.

Diesen bestimmen drei unabhängig voneinander bedienbare Systeme: zum einen das Kombiinstrument, zum anderen das Infotainment- und Navigationssystem mit bis zu 12,3 Zoll großem Display und dem Bedienelement „MAN SmartSelect“ sowie des Weiteren die Innenfernbedienung für die Steuerung von Komfort- und Entertainmentfunktionen vom Liegebereich aus.

„Als MAN die neue Truck Generation entwickelt hat, war klar: Der Fahrer muss dabei von vorne herein mit eingebunden sein und im Mittelpunkt stehen. Denn nur so wissen wir als Hersteller, was die Fahrer wirklich brauchen. Von Kunden und Fachmedien erhalten wir dafür viel positives Feedback und der Gewinn dieses tollen Preises unterstreicht noch einmal deutlich, dass wir damit auf dem richtigen Weg sind“, freut sich Dr. Andreas Tostmann, Vorsitzender des Vorstands von MAN Truck & Bus, über die Auszeichnung mit dem Red Dot Award.

Jedes System in dem neuen Cockpit verfüge über eine eigene Lkw-spezifische Steuerungslogik und sei dabei zugleich in das ganzheitliche Interaktionskonzept integriert, so MAN. Der so entworfene Arbeitsplatz erlaube dem Fahrer, die zahlreichen Assistenz- und Komfortfunktionen intuitiv zu bedienen.

Alle Bedienelemente seien dabei so konzipiert, dass sie die Aufmerksamkeit des Fahrers nicht vom Verkehrsgeschehen ablenkten. Anzeige- und Bedienebene wurden deshalb so voneinander getrennt angeordnet, dass die visuellen Informationen möglichst nah an die Sichtachse zur Straße rücken. Die Bedienelemente blieben von bequemer Sitzposition aus erreichbar. Beispielhaft dafür stehe laut Hersteller der Kombischalter „MAN SmartSelect“. Dieser reduziere mit seiner Dreh- und Drück-Funktion die Blickabwendung von der Straße während der Bedienung der Infotainment- und Navigationsmenüs auf ein Minimum.

Der Red Dot Design Award gliedert sich in die drei Disziplinen „Product Design“, „Brands & Communication Design“ und „Design Concept“. Der Designwettbewerbe vermeldet selbst mehr als 18.000 Einsendungen.

Printer Friendly, PDF & Email