„MQB“ bringt neues Design für den Caddy

Mit dem Modularer Querbaukasten (MQB) stellt VW den Caddy auf eine neue technologische Basis und bietet in dem Allrounder zahlreiche neue Technologien.

Variantenreich und mit vielen markanten Ausstattungsmerkmalen: die fünfte Generation des VW Caddy.
Variantenreich und mit vielen markanten Ausstattungsmerkmalen: die fünfte Generation des VW Caddy.
Rainer Barck

Volkswagen Nutzfahrzeuge bringt mit dem neuen Caddy die fünfte Generation des über drei Millionen Mal gebauten Bestsellers auf den Markt. Der Allrounder ist als Kombi, Familien-Van, Stadtlieferwagen und Camper verfügbar und basiert auf dem Modularen Querbaukasten (MQB), wie er auch im Golf 8 eingesetzt wird. Die jüngst Caddy-Baureihe ist zudem mit 19 Assistenzsystemen für mehr Sicherheit und Komfort ausgestattet – fünf davon wie etwa der ‚Travel Assist‘, der Anhängerrangierassistent ‚Trailer Assist’ und der Abbiegeassistent sind neu. Vernetzte Infotainment- und digitalisierte Bediensysteme machen den Caddy zum Smartphone auf Rädern. Anzeigen- und Bedienelemente wurden neu entwickelt und sind auf Wunsch mit volldigitalen Instrumenten ausgestattet. Radio- und Navigationssysteme bieten Touchscreens in den Diagonalgrößen 6,5 Zoll (16,51 cm), 8,25 Zoll (20,96 cm) oder 10,0 Zoll (25,4 cm). Ins Cockpit integriert sind zudem digitale Touchflächen für die Licht-, Sicht-, Audio- und Menüfunktionen. Der Drehschalter für das Licht hat ausgedient. Zusätzlich ermöglichen Direkteinstiegstasten die schnelle und intuitive Bedienung der Assistenzsysteme sowie der erweiterten Klima- und Parkfunktionen.

Die neuen Vierzylindermotoren sind überdies durchgängig mit Partikelfiltern ausgerüstet. Erstmals in einem Volkswagen Nutzfahrzeug kommt für die drei 55 kW (75 PS), 75 kW (102 PS) und 90 kW (122 PS) starken TDI-Motoren mit Sechsgang-Handschaltung oder automatisierten 7-Gang-Doppelkupplungsgetrieben dabei das neue ‚Twindosing’ zum Einsatz. Mit diesen Aggregaten der nächsten Evolutionsstufe werden die Stickoxyd-Emissionen (NOx) über zwei SCR-Katalysatoren und einer dadurch realisierten, doppelten AdBlue-Einspritzung im Vergleich zum Vorgänger signifikant reduziert. Parallel dazu wurde das Raumangebot des neuen Caddy vergrößert. So bietet der Caddy Cargo Maxi ein Volumen von 3,7 m3. Seine maximale Laderaumlänge bis zur Trennwand beträgt 2.150 mm und bietet dank der von 701 mm auf jetzt mehr als 840 mm verbreiterten Schiebetüren Platz für zwei Europaletten.

Die fünfte Caddy-Generation wird als Kombi und Van in den vorkonfigurierten Ausstattungen ‚Kombi’, ‚Caddy’, ‚Life’, ‚Style’ und ‚Move’ (Launch-Modell) angeboten und steht parallel als Stadtlieferwagen in den Versionen ‚Cargo’ und ‚Cargo Maxi’ (langer Radstand) zur Verfügung. Die Markteinführung beginnt Ende November in Deutschland, Österreich und Polen. Danach folgen alle weiteren Länder Europas, im dritten Schritt dann Exportmärkte. Zur Urlaubssaison 2021 wird der neu entwickelte Caddy California den Caddy Beach als Reisemobil ablösen – optional unter anderem erstmals mit Miniküche, Panoramaglasdach und neuem Zelt. Je nach Version wird Volkswagen Nutzfahrzeuge den Caddy darüber hinaus von Frühjahr 2021 an parallel zum Frontantrieb auch mit dem Allradantrieb 4Motion anbieten. Als Nachfolger des Caddy Alltrack wird – ebenfalls 2021 – für alle Globetrotter der neue, eigenständige Caddy PanAmericana auf den Markt kommen – ein Crossover aus Van und SUV. Dann werden zudem die Maxi-Versionen des Caddy (Kombi, Van) und Caddy California folgen.

Printer Friendly, PDF & Email