Ford Transit Connect: Mehr Nutzlast, weniger Sprit

Mit einer 1-to-Variante sowie effizienteren Motoren legt Ford beim City-Transporter Connect weiter nach.

Mehr drin, weniger raus: Die Nutzlast des Ford Transit Connect steigt auf wahlweise 907 Kilogramm, der Verbrauch sinkt auf 4,1 l/100 km in der 120-PS-Einstellung. | Foto: Ford
Mehr drin, weniger raus: Die Nutzlast des Ford Transit Connect steigt auf wahlweise 907 Kilogramm, der Verbrauch sinkt auf 4,1 l/100 km in der 120-PS-Einstellung. | Foto: Ford
Johannes Reichel

Ford hat den Kleintransporter Transit Connect erneut überarbeitet. Der 1,5-Liter-Diesel-Motor nach Euro 6D-Norm und 120 PS soll jetzt noch effizienter arbeiten und nach Zyklus lediglich 4,1 l/100 km verbrauchen. Darüber hinaus gibt es für den in zwei Längen sowie als Kasten, Kombi oder Doka erhältlichen Van Leistungseinstellungen mit 75 uns 100 PS sowie eine Achtgang-Wandlerautomatik. Zudem ergänzte der Hersteller eine Variante mit 907 Kilogramm Nutzlast (inkl. Fahrer 75 kg), die häufiger von den Käufern gefordert worden sei, wie es heißt. Bei dieser Version handelt es sich um den Kastenwagen Active L1 mit dem 1,5-Liter-EcoBlue Diesel (88 kW/120 PS), 6-Gang-Schaltgetriebe und Beifahrer-Einzelsitz. Die Nutzlast-Verbesserung beträgt 79 Kilogramm gegenüber früheren Versionen. In einigen Märkten wie Deutschland führt Ford außerdem für die Kastenwagen-Version die neue "Limited"-Ausstattungsvariante ein, die mit einer exklusiven Außen- und Innenausstattung aufwartet. Neben 16-Zoll-Leichtmetallräder sowie Außenspiegeln, Türgriffen und Seitenverkleidungen in Karosseriefarbe sind standardmäßig eine Sitzheizung, der Scheinwerfer-Assistent sowie die Scheibenwischer mit Regensensor an Bord.

Printer Friendly, PDF & Email