Es geht um die Zukunft der Mobilität

Der rein batterieelektrisch angetriebene Mercedes-Benz eActros ist beim Logistikdienstleister Logistik Schmitt bei Rastatt im Einsatz. Der 25-Tonner verkehrt zwischen dem Lager von Logistik Schmitt in Ötigheim und dem rund sieben Kilometer entfernten Werkteil Rastatt des Mercedes-Benz Werks Gaggenau. Logistik Schmitt setzt den eActros anstelle eines konventionellen Diesel-Lkw beim Transport von Getriebegehäusen ein. Dabei bewältigt der eActros mit rund 200 Kilometern Reichweite eine Tagesstrecke von etwa 168 Kilometern im anspruchsvollen Dreischicht-Betrieb.

Foto: Daimler
Foto: Daimler
Redaktion (allg.)

Der eActros basiert auf dem Rahmen des Mercedes-Benz Actros. Darüber hinaus ist die Architektur des Fahrzeugs jedoch komplett auf den Elektroantrieb ausgerichtet und verfügt über einen hohen Anteil spezifischer Teile. Zwei Elektromotoren nahe den Radnaben der Hinterachse bilden den Antrieb mit einer Leistung von jeweils 126 kW und einem maximalen Drehmoment von je 485 Nm. Daraus ergeben sich nach der Übersetzung jeweils 11.000 Nm. Eine Leistung, die der eines konventionellen Lkw ebenbürtig ist. Lithium-Ionen-Batterien mit 240 kWh liefern die Energie für den eActros. In Abhängigkeit der verfügbaren Ladeleistung lassen sich die Batterien innerhalb von zwei Stunden (bei 150 kW) vollständig aufladen.
Rainer Schmitt, geschäftsführender Gesellschafter von Logistik Schmitt: „Als zukunftsgewandter Logistiker leisten wir unseren Beitrag, um unsere Branche umweltfreundlich zu gestalten. Mit dem Mercedes-Benz eActros sind wir schon heute leise und lokal emissionsfrei unterwegs. Dabei sind wir absolut flexibel mobil. Der Praxiseinsatz zeigt: Der eActros eignet sich hervorragend für den Pendelverkehr. Er ist zuverlässig, stets einsatzbereit und seine Reichweite deckt das Tagespensum sicher ab. Im engen Austausch mit den Experten von Mercedes-Benz Trucks hatten wir vorab die zentralen Fragen zum Einsatzprofil und der nötigen Ladeinfrastruktur geklärt. Zum Start des eActros hatten unsere Fahrer zudem eine umfassende Schulung und Einweisung in den Elektro-Lkw erhalten. Der eActros transportiert nun bis zu zwölf Tonnen Gewicht und fährt täglich zwölf Touren mit insgesamt 168 Kilometern. Aufgeladen wird er über eine mobile Ladestation zwischen den einzelnen Touren während den Be- und Entladungsvorgängen auf unserem Gelände“, so Schmitt weiter.
Die nächste Projektphase ist auch bereits in der Planung. Hier geht es um die weiterentwickelte Version des eActros im Vergleich mit Oberleitungs-Lkw. Im Rahmen des Projekts eWayBW soll der Warentransport auf der B462 bei Rastatt mit dem Betrieb von Diesel- Hybrid-Oberleitungs-Lkw testweise elektrifiziert werden. Parallel dazu finden Vergleichstests des eActros zum Oberleitungs-Projekt statt. Hierbei kommt eine weiterentwickelte Version des eActros mit höherer Tonnage und Reichweite zum Einsatz.

Der Mercedes-Benz eActros ist bei unseren Testkunden in Deutschland und der Schweiz mittlerweile fest in den Alltagseinsatz integriert. Hier hat der eActros bereits mehrere zehntausend Kilometer rein batterieelektrisch zurückgelegt. Auch vollbeladen und bei Hitze oder Kälte erfüllt er seinen Auftrag erfolgreich.
-Stefan Buchner, Leiter Mercedes-Benz Trucks

Printer Friendly, PDF & Email