Orten Electric-Trucks auf der NUFAM - praxisnah und zukunftsorientiert

Als anerkannter Pionier der Umrüstung von Verbrennungs- auf Elektro-Antriebe setzt Orten Electric-Trucks auf bewährte eigene Fahrzeugtechnik und auf die exklusive Kooperation mit der EFA-S Elektrofahrzeuge Stuttgart GmbH.

Der Orten „CityCooler E 35“ basiert auf den Gazelle-Fahrzeugen des russischen Herstellers GAZ. Das Carrier-Kühlaggregat des Tiefkühl-Kofferaufbau wird aus der Hauptbatterie des E-Fahrzeuges gespeist. Dank Ablastung reicht der Führererschein Klasse B für die E-Gazelle. Foto: Orten
Der Orten „CityCooler E 35“ basiert auf den Gazelle-Fahrzeugen des russischen Herstellers GAZ. Das Carrier-Kühlaggregat des Tiefkühl-Kofferaufbau wird aus der Hauptbatterie des E-Fahrzeuges gespeist. Dank Ablastung reicht der Führererschein Klasse B für die E-Gazelle. Foto: Orten
Robert Domina

Mit dem Slogan „Feel the change...and make the world a little bit better“ spricht Orten Electric-Trucks vor allem Logistiker und kommunale Dienstleister an, die ihre Flotten „klimafreundlich“ gestalten möchten.

Im gemütlichen Ambiente einer Lounge werden auf der Nufam in Karlsruhe „elektrisierende“ Lösungen für unterschiedliche Branchen vorgestellt und individuelle Anpassungen erörtert.

Gleich zwei Fahrzeug-Modelle, die Orten für die nachhaltige City-Logistik anbietet, werden in Halle 2, am Stand A 221, sowie am Freigelände vorgestellt. Eines der Exponate trägt die Bezeichnung „CityCooler E 35“ und verfügt über einen Tiefkühl-Kofferaufbau mit effizientem Carrier-Kühlaggregat. Hierbei wird das Kühlaggregat aus der Hauptbatterie des E-Fahrzeuges gespeist. Bei einer Nutzlast von rund 1000 kg können – dank leistungsstarker und zuverlässiger (LFP) Lithium-Eisenphosphat-Batterien – Reichweiten von bis zu 200 km erzielt werden, mit Kühlaggregat-Einsatz beachtliche 150 km (abhängig vom Streckenprofil).

Sowohl Antrieb als auch Kühlraum können wahlweise und somit flexibel über Nacht geladen werden. Die E-Gazelle kann dank Ablastung mit Führerschein Klasse B gefahren werden.

Ein weiteres Elektro-Fahrzeug, das Orten Electric-Trucks in Karlsruhe zeigt, ist eine Gazelle mit Doppelkabine für bis zu 7 Personen, die vorrangig für kommunale Anwendungen, oder die Grünlandpflege konzipiert wurde. Die E-Gazelle Doppelkabine mit Kippaufbau oder Pritsche eignet sich für die Belieferung von Innenstädten und ist für jeden Bauhandwerker, Galabauer, Dachdecker oder Ausbauer die ideale nachhaltige vollelektrische Transportlösung.

Die Doka-Gazelle verfügt über einen per Fernbedienung aktivierbaren Heckkipper mit Gitteraufbau und Anhänger-Kupplung. Gut zu wissen: Für die kalte Jahreszeit gibt es eine Standheizung mit umweltfreundlichem Bioethanol.

Auch in diesem Fall kann das Fahrzeug auf 4250 kg zulässige Gesamtmasse (zGM) ausgelegt und somit mit Führerschein Klasse B gefahren werden.

Bei allen Elektro-Fahrzeugen liefert Orten sowohl die Basisprodukte als auch optionale Ausstattungen aus einer Hand und ist Ansprechpartner im After-Sales-Bereich sowie in der Einweisung der Fahrer.

Förderaufruf gestartet

Bereits im Vorfeld der Nufam-Messe können sich Interessenten bei Orten Electric-Trucks über den vom BMVI gestarteten Förderaufruf zu Nutzfahrzeugen mit alternativen Antrieben informieren. Neuanschaffungen von „klimafreundlichen“ Nutzfahrzeugen der Klassen N1, N2 und N3 sowie die Umrüstung auf alternative Antriebe bei Fahrzeugen der Klassen N2 und N3 werden mit bis zu 80 Prozent der Investitionsmehrausgaben im Vergleich zu einem Dieselfahrzeug gefördert.

Auch bei der entsprechenden Tank- und Ladeinfrastruktur beträgt die Förderung bis zu 80 Prozent. Anträge können bereits (seit dem 16. August) über das eService-Portal des BAG gestellt werden.

Anträge für den ersten Förderaufruf sind bis zum 27. September möglich. Fahrzeuge müssen innerhalb von zwölf Monaten nach dem Förderbescheid beschafft werden, bei Infrastruktur hat der Förder-Empfänger 24 Monate Zeit.

Halle 2 / Stand A 221

Printer Friendly, PDF & Email