Renault Trucks: Erster Serien-Elektro-Lkw geht an Delanchy

Erster vollelektrischer 16-Tonnen-Verteiler-Lkw mit Frischdienstaufbau rollt in den Einsatz im Großraum Paris oder Lyono.

Der E-Truck wird im Renault-Werk Blainville-sur-Orne gefertigt. | Foto: Renault Trucks
Der E-Truck wird im Renault-Werk Blainville-sur-Orne gefertigt. | Foto: Renault Trucks
Johannes Reichel

Der französische Lkw-Hersteller Renault Trucks und die Unternehmensgruppe Delanchy haben ihre Zusammenarbeit in Sachen nachhaltiger Transport vertieft und stellen jetzt das erste Serienmodell des Verteiler-Lkw D Z.E. in Dienst. Seit 2017 hatte der Lebensmittelspezialist bereits einen vollelektrischen Prototypen des Renault Trucks D Z.E. genutzt, um mit dem 13-Tonner täglich den Lebensmittelmarkt „Les Halles de Lyon - Paul Bocuse“ zu beliefern. Diese Lieferungen zu unterschiedlichen Uhrzeiten erfolgen geräuscharm, neben der lokalen Emissionsfreiheit ein wesentlicher Punkt bei dem Einsatz.

"Die Unternehmensgruppe Delanchy und Renault Trucks sind davon überzeugt, dass der urbane Transport sich rasch in Richtung Elektromobilität entwickeln muss, um die Lebensqualität in den Stadtzentren zu verbessern und die CO2- Emissionen zu verringern", glauben die Partner.

Daher hat der Frigo-Spezialist nun den ersten D Z.E. 16-Tonner bestellt, der aus dem Werk Blainville-sur-Orne (Calvados) stammt. Das Unternehmen prüft noch, wo das Fahrzeug im Großraum Paris oder Lyon eingesetzt werden kann. Die tägliche Distanz der Einsätze beträgt ungefähr 110 km. Von den 1.000 Fahrzeugen des Fuhrparks der Unternehmensgruppe, ist der erste Renault Trucks D Z.E. Teil einer Flotte von 340 Fahrzeugen, die für die Lieferungen von Waren bestimmt sind. Renault Trucks und Delanchy blicken auf eine mehr als fünfzigjährige Zusammenarbeit zurück. Renault Trucks erwartet, dass Elektrofahrzeuge bis 2025 insgesamt zehn Prozent des eigenen Absatzvolumens ausmachen werden.

Printer Friendly, PDF & Email