IAA TRANSPORTATION 2022: Mahle feiert Premiere mit starkem E-Motor SCT und elektrifiziert breit

CO2-neutraler Antriebsmix im Blick: Der avisierte SCT E-Motor für hohe Dauerleistung feiert Premiere, daneben zeigt man Systemlösungen für batterieelektrische Antriebe, Brennstoffzelle und Wasserstoffmotor. Modulares Thermo-management bringt Effizienz und Kostenvorteile.

Systemisch betrachtet: Mahle demonstriert seine elektrischen Kompetenzen über das Gesamtfahrzeug hinweg, anhand eines Tech-Demonstrators. | Foto: Mahle
Systemisch betrachtet: Mahle demonstriert seine elektrischen Kompetenzen über das Gesamtfahrzeug hinweg, anhand eines Tech-Demonstrators. | Foto: Mahle
Johannes Reichel

Der schwäbische Zulieferkonzern Mahle prognostiziert eine deutliche Zunahme der Antriebsvielfalt im Nutzfahrzeugbereich. Bis zum Jahr 2035 würden aus Sicht des Technologiekonzerns rund 30 Prozent aller Nutzfahrzeuge weltweit rein elektrisch mit Batterie oder Brennstoffzelle unterwegs sein. Daher präsentiere man auf der IAA Transportation in Hannover Technologien für alle Antriebsformen, darunter als Weltpremiere den bereits avisierten neuen SCT E-Motor (Superior Continuous Torque), der eine extrem hohe Dauerleistung ermöglichen soll.

Zudem zeigt man die neuesten Systemlösungen für batterieelektrische Antriebe, Brennstoffzelle und saubere Verbrennungsmotoren, die auch mit Wasserstoff betrieben werden können. Für alle Antriebsvarianten bietet der Konzern mit seinen modularen Thermomanagementsystemen mehr Effizienz und deutliche Kostenvorteile.

„Den nötigen Beitrag des Verkehrssektors zum Klimaschutz leisten wir durch eine realistische und technologieoffene Sicht auf Kunden und Märkte. Wir konzentrieren deshalb unsere Entwicklungsaktivitäten auf drei Bereiche: batterieelektrische Antriebe und Brennstoffzelle, das Thermomanagement und hoch effiziente, saubere Verbrennungsmotoren“, erläutert Michael Frick, Vorsitzender der MAHLE Konzern-Geschäftsführung (ad interim) und CFO.

Für die Schwaben ist der Nutzfahrzeugsektor ein bedeutendes Geschäftsumfeld: Knapp ein Fünftel seines Umsatzes erzielt der Konzern in diesem Bereich.

E-Motor soll Spitzen- und Dauerleistung vereinen

Der neue SCT (Superior Continuous Torque) E-Motor soll laut Hersteller ein Dilemma von E-Motoren: die hohe Diskrepanz zwischen Dauerleistung und Spitzenleistung. Während bisherige E-Motoren ihre Spitzenleistung nur für kurze Zeit erbringen können und dann auf etwa 60 bis 70 Prozent abfallen, kann der SCT E-Motor dauerhaft mit über 90 Prozent seiner Spitzenleistung betrieben werden, so das Versprechen.

Dabei soll er wesentlich kleiner und leichter als ein herkömmlicher E-Motor mit der gleichen Dauerleistung sein und sich für den Einsatz in allen Fahrzeugklassen, auch im schweren Nutzfahrzeug eignen. Den notwendigen Technologiesprung habe man durch den Einsatz einer innovativen integrierten Ölkühlung erzielt. Mit der Einführung des neuen E-Motors werde man zugleich zum Vollsortimentsanbieter im Bereich elektrischer Antriebe, vom Pedelec und E-Scooter über Pkw und Transporter bis hin zu schweren Nutzfahrzeugen, Offroad- und Industrieanwendungen.

chargeBIG: Ladeinfrastruktur für die Testdrives auf der Messe

Auf dem Test Drives and Plug & Play Campus in Halle 11, Stand PP40, zeigt der Konzern seine Ladeinfrastrukturlösung chargeBIG. Unter dem Motto „Laden so schnell wie nötig, nicht so schnell wie möglich“ bietet das System skalierbare und kostengünstige Ladeinfrastruktur für Flottenbetreiber und weitere Anwendungsbereiche von 18 bis 100 oder mehr elektrifizierten Stellplätzen. Die ausgestellte Ladeinfrastruktur ist an Strom angeschlossen und wird von namhaften Fahrzeugherstellern genutzt, die ihre Testfahrt-Fahrzeuge am Tag bzw. über Nacht auf der Messe laden.

Stand Halle 12, Stand C37

Printer Friendly, PDF & Email