Elektrobusse: Der Iveco E-WAY by Heuliez

Iveco Bus, die Busmarke von CNH Industrial N.V nutzt das Know-how des französichen Busanbieters Heuliez, um ein Portfolio von 100-Prozent elektrischen Fahrzeugen anzubieten.

Die elektrische Zwölf-Meter-Variante ist mit zwei unterschiedlichen Lademöglichkeiten erhältlich. | Bild: Iveco
Die elektrische Zwölf-Meter-Variante ist mit zwei unterschiedlichen Lademöglichkeiten erhältlich. | Bild: Iveco
Tobias Schweikl

Der Elektrobus Iveco E-WAY ist sowohl in Midi-, Standard- als auch in Gelenkbusausführung erhältlich und wurde entwickelt, um Schadstoffausstoß und Lärmbelastung im städtischen Verkehr zu verbessern. Das Portfolio umfasst Busse in den Längen 9,5 / 10,7 / 12 und 18 Meter. Zum Aufladen der Batterien stehen die Varianten Nachtaufladung im Depot oder Schnellladung an den Endhaltestellen mit Top-Down- oder Bottom-Up-Stromabnehmer zur Wahl. Zudem ist der E-WAY in einer klassischen und einer BRT-Variante für die Zwölf-Meter- als auch für 18-Meter-Modelle erhältlich. Dem Fahrer steht im Armaturenbrett ein Display zur Verfügung, das ihm in Echtzeit die Stromverbrauchsdaten anzeigt und ihn so dabei unterstützt, sein Fahrverhalten zu optimieren.

E-WAY Midibus

Mit einer Länge von 9,5 oder 10,7 Metern sind die Midibus-Varianten mit einem 160-kW-Elektrofahrmotor und mit Hochenergie-Lithium-Ionen-NMC-Batterien ausgestattet. 210 kWh für die kürzere und 245 kWh für die längere Version. Höhere Energiespeicher-Lösungen sind als Option ebenfalls erhältlich. 245 kWh für die kurze und 280 kWh, 315 kWh oder 350 kWh für die längere Version. Diese Modelle bieten laut Hersteller Tagesreichweiten von 200 bis zu 300 Kilometern. Sie werden in wenigen Stunden im Depot über eine COMBO2-Steckdose wieder aufgeladen.

Da die Batterien auf dem Dach und dem hinteren Teil des Fahrzeugs verteilt sind, können diese vollelektrischen Midibusse, je nach Konfiguration, bis zu 83 Fahrgäste aufnehmen. Ihre reduzierte Breite liegt bei 2,33 Metern, der Wenderadius bei 8,147 Metern bei der kurzen Version und 9,671 Metern bei der langen Version. Sie wurden entwickelt für kleine Stadtzentren und enge Straßen.

E-WAY 12 M

Die elektrische Zwölf-Meter-Variante ist mit zwei unterschiedlichen Lademöglichkeiten erhältlich, die sich für die kundenspezifischen Einsatzzwecke anpassen lassen: Über-Nacht-Ladung über Steckdose oder Schnellladung über einen Pantographen.

Um den realen Betriebsbedingungen besser gerecht zu werden und die Reichweiten zu optimieren, verfügt die Nachtladungs-Version nun über eine modulare Batteriearchitektur, die eine Kombination von Hochenergie-Lithium-Ionen-NMC-Packs für insgesamt 280 kWh, 315 kWh, 350 kWh oder 385 kWh bietet. Die erweiterte Batteriekapazität ermöglicht es laut Hersteller, in realen Stadteinsätzen, mehr als 300 Kilometer mit einer Ladung zu erreichen. Diese Version ist für den ganztägigen Linieneinsatz mit nächtlicher Ladung im Depot über eine Combo CCS 2-Einzelladesteckdose konzipiert. Je nach Kapazität des Ladesystems dauert der Ladevorgang drei bis fünf Stunden. Da entlang der Strecke keine Investitionen in die Infrastruktur erforderlich sind, ist diese vollelektrische Version eine schnell realisierbare Lösung für eine emissionsfreie Mobilität.

Der zwölf Meter lange E-WAY ist auch als Schnell-Zwischenladevariante mit einem Top-Down-Stromabnehmer erhältlich, die dem OppCharge-Standard entspricht und mit Lithium-Titanat-Oxid-Batterien mit 73 kWh oder optional 88 kWh ausgestattet sind. Das Fahrzeug verfügt über leitende Schienen, die auf dem Dach über der Vorderachse angebracht sind, um den Top-Down-Stromabnehmer während des Ladevorgangs am Streckenanschluss für einige Minuten aufzunehmen. Diese Version ist für Stadtlinien mit intensivem Fahrplan und hoher, täglicher Kilometerleistung gedacht.

Bei beiden Modellen befinden sich die Batterien auf dem Dach und im hinteren Bereich, um den Zugang zum Niederflurbereich zu ermöglichen und die Fahrgastkapazität zu maximieren. Der 160-kW-Elektromoter ist in Kombination mit der Standard-Hinterachse in zentraler Position platziert.

E-WAY 18 M

Dieses Modell bietet zwei mögliche Batteriekonzepte: Eine Version ist mit Lithium-Titanat-Oxid-Batterien mit 102 oder 117 kWh für Schnellzwischenladung ausgestattet und ermöglicht tägliche Einsätze von mehr als 350 Kilometern, wenn sie mit Schnellladestationen entlang der Strecke kombiniert wird. Mit diesem Batteriekonzept lassen sich bis zu 450 kWh in wenigen Minuten über einen Pantographen aufladen, wobei sowohl eine Top-Down- als auch eine Bottom-Up-Architektur verfügbar ist.

Für Einsätze, die ein höheres Maß an Flexibilität erfordern, wurde eine 18-Meter-Version eingeführt, die mit einer größeren Li-Ion-NMC-Batterie mit 250 kWh ausgestattet ist. Diese Version ermöglicht eine Reichweite von bis zu 120 Kilometern mit einer einzigen Ladung. Auch hier besteht die Möglichkeit für mehr Reichweite tagsüber schnell durch einen Pantographen von oben nach unten oder von unten nach oben mit einer Leistung von bis zu 450 kW zu laden.

Die Batterien sind im Dach und im hinteren Bereich integriert. Bis zu 130 Passagiere passen unter optimalen Bedingungen an Bord. Die 18 Meter lange Gelenkbusvariante ist mit einem 160/200 kW starken Elektromotor und mit einem Standard CCS-Combo-2-Stecker für die Über-Nacht-Ladung ausgestattet.

Printer Friendly, PDF & Email