Junge: Neue Aufbauplattform bis 18 Tonnen

Zum ersten Mal ist in diesem Jahr Junge Fahrzeugbau mit einem eigenen Messestand auf der IAA in Hannover vertreten. Als Highlight hat der Hersteller seine Aufbauplattform „Loadstar“ mitgebracht.
Auch wenn es um die Beleuchtung geht, dürfen die Kunden mitentscheiden.  (Foto: C. Harttmann)
Auch wenn es um die Beleuchtung geht, dürfen die Kunden mitentscheiden. (Foto: C. Harttmann)
Christine Harttmann

Sie eignet sich als Basis für Speditionsaufbauten in den Gewichtsklassen von 6,5 Tonnen bis 18 Tonnen. Modular setzt Junge mit dieser Plattform seine Aufbauten zusammen. Zum Produktprogramm gehören unterschiedliche Transporter- und Lkw-Standardaufbauten für Tiefkühl- und Frischedienste sowie zahlreiche Wechsel- und Sonderaufbauten. Von Vorteil, vor allem beim temperaturgeführten Transport: das umlaufende Dichtsystem für die Kofferaufbauten.

„Wir bieten außerdem zu den Aufbauten viele Varianten von Ladungssicherungssystemen“, erklärt Geschäftsführer Tjark Junge. Auch wenn es um die Beleuchtung geht, dürfen die Kunden mitentscheiden und zwischen unterschiedlichen Licht-Modellen wählen.

Seine Modelle vertreibt Junge bisher zum größten Teil als Einrechnungsgeschäft über die Fahrzeughersteller. Allerdings - gerade mit der neuen Plattform will der Hersteller verstärkt direkt an die Kunden herantreten.

(ha)
Printer Friendly, PDF & Email