CNG-Lkw: Universal Transport fährt Schwerlast

Der Universal Transport hat den ersten CNG-Lkw in seine Flotte übernommen.

Ziel sei es, die Logistik durch den Einsatz innovativer Antriebe und Kraftstoffe langfristig nachhaltiger und grüner zu gestalten, ergänzt Holger Dechant, Geschäftsführer der Universal Transport Gruppe:      „Sollte sich der CNG-Lkw im Praxiseinsatz bewähren, ist eine Verstärkung unserer Flotte mit weiteren gasbetriebenen Fahrzeugen denkbar. Dabei sind auch Faktoren wie das künftige Einsatzgebiet sowie die verfügbare Tankstellendichte zu berücksichtigen, denn im Großraum- und Schwerlastverkehr ist die Strec
Ziel sei es, die Logistik durch den Einsatz innovativer Antriebe und Kraftstoffe langfristig nachhaltiger und grüner zu gestalten, ergänzt Holger Dechant, Geschäftsführer der Universal Transport Gruppe: „Sollte sich der CNG-Lkw im Praxiseinsatz bewähren, ist eine Verstärkung unserer Flotte mit weiteren gasbetriebenen Fahrzeugen denkbar. Dabei sind auch Faktoren wie das künftige Einsatzgebiet sowie die verfügbare Tankstellendichte zu berücksichtigen, denn im Großraum- und Schwerlastverkehr ist die Strec
Christine Harttmann

Der mit CNG (Compressed Natural Gas) Lkw des Großraum- und Schwerlastlogistiker fährt für einen Kunden im Bereich Luftfahrtindustrie. Er transportiert drei- bis sechsmal wöchentlich Großraum-Fracht im Shuttle-Verkehr zwischen dessen verschiedenen Standorten.

Karsten Hillebrand, Geschäftsführer von Universal Transport in Hirschaid bei Bamberg, für die der Gas-Lkw fahren wird, ist von den positiven Auswirkungen der CNG-Lkw auf Umweltaspekte überzeugt:

„Der CNG-Antrieb ist eine emissionsarme und bereits gut verfügbare Alternative zu herkömmlichen Dieselmotoren. Die CO2-Emissionen, aber auch der Ausstoß von Stickstoff, Feinstaub und Partikeln sind deutlich vermindert. Hinzu kommt, dass der Lkw mit Gasmotor wesentlich leiser fährt. Daher haben wir uns dazu entschlossen, das Antriebssystem zu testen.“

Ziel sei es, die Logistik durch den Einsatz innovativer Antriebe und Kraftstoffe langfristig nachhaltiger und grüner zu gestalten, ergänzt Holger Dechant, Geschäftsführer der Universal Transport Gruppe:

„Sollte sich der CNG-Lkw im Praxiseinsatz bewähren, ist eine Verstärkung unserer Flotte mit weiteren gasbetriebenen Fahrzeugen denkbar. Dabei sind auch Faktoren wie das künftige Einsatzgebiet sowie die verfügbare Tankstellendichte zu berücksichtigen, denn im Großraum- und Schwerlastverkehr ist die Streckenführung von Aufträgen festgelegt und nicht variabel. Die Zuverlässigkeit der Fahrzeuge und damit unserer Dienstleistungen muss jederzeit gewährleistet sein.“

Der CNG-Lkw des italienischen Herstellers Iveco hat 460 PS und laut Herstellerangaben eine Reichweite von 500 bis 600 Kilometern. Pro Fahrzeugseite sind je vier Tanks mit einem Volumen von insgesamt 920 Litern, das entspricht 160 Kilogramm Tankvolumen, verbaut. Die Kabine ist fahrerfreundlich gestaltet. Zudem verfügt das Fahrzeug über ein umfassendes Paket an Fahrerassistenzsystemen, darunter auch der Abbiegeassistent. Dieser mindert das Unfallrisiko bei Rechtsabbiegevorgängen und gehört bei Universal Transport zur Standardausstattung neuer Fahrzeuge.

Neben dem ersten CNG-Lkw hat die Universal Transport Gruppe bereits mehrere Elektro-Pkw in die Unternehmensflotte integriert.

Printer Friendly, PDF & Email