Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Schmitz Cargobull: Lauter coole Sachen

Bild: IAA aktuell
Bild: IAA aktuell
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)
Schmitz Cargobull

Für den Sattelkoffer S.KO COOL stellt Schmitz Cargobull auf der IAA eine umfassende Transportlösung aus weiterentwickeltem Kühlkoffer, neuem Kühlgerät S.CU (Semitrailer Cooling Unit) und Telematik mit integriertem elektronischen Temperaturschreiber vor. Mit dem optimierten Gesamtpaket für die Kühllogistik kombiniert der Weltmarktführer für Sattelpritschen und -koffer verschiedene innovative Ausstattungsmerkmale und Service-Neuheiten, die in ihren Weiterentwicklungen erstmals auf der IAA vorgestellt werden. Der Fokus liegt dabei in diesem Jahr insbesondere auf dem Kühl-Segment. Bestimmendes Merkmal: Nachhaltigkeit. „Mit den Neu- und Weiterentwicklungen begleiten wir das Thema ‚Logistik im Wandel‘“, erläutert Vertriebsvorstand Boris Billich, mit Hinblick auf die deutlich verschärfte EU-Abgasvorschriften. „Zahlreiche Maßnahmen machen die neuen Sattelkoffer leichter und flexibler, sie sind Nutzlastoptimierung und sorgen für effiziente und umweltbewusste Kühltransporte.“

Zu den Neuerungen zählt unter anderem der Prototyp einer emissionsfreien Transportkältemaschine S.CUe. Die rein elektrisch betriebene S.CUe (electric Semitrailer Cooling Unit) arbeitet auf Basis von Lithium-Ion-Akkus vollkommen emissionsfrei und ist speziell für den Einsatz im Verteilerverkehr ausgelegt. „Ab dem ersten Quartal 2019 werden die Kühlkoffer serienmäßig damit ausgestattet“, so Billich.

Die Steigerung der Variantenvielfalt wird verbunden mit einem Kapazitätsausbau und weiterer Automatisierung der Prozesse. Für den Produktionsstandort im münsterländischen Vreden kündigte der Vorstandsvorsitzende Andreas Schmitz Investitionsmaßnahmen in Höhe von 100 Mio. Euro an.

Halle 27, Stand F37

Artikel Schmitz Cargobull: Lauter coole Sachen
Seite 7 | Rubrik Rundgang
Werbung