SCANIA: Hybride für die City

Die Schweden stellen in Hannover ein Plug-in-Hybrid- (PHEV) und ein Hybridfahrzeug (HEV) der neuen Lkw-Generation vor. Sie eignen sich für Anwendungen im Stadtbereich, vor allem für Verteiler- und Baustellenverkehr und fahren die ersten zehn Kilometer völlig emissionsfrei.

Der Scania L 320 Hybrid- Lkw ist ein Kompromiss zu reinen Elektro-Lkw. |Bild: IAA aktuell
Der Scania L 320 Hybrid- Lkw ist ein Kompromiss zu reinen Elektro-Lkw. |Bild: IAA aktuell
Redaktion (allg.)
SCANIA

Auf dem Stand von Scania ist ein Plug-in-Hybrid-Lkw (PHEV) der neuen Lkw-Generation zu sehen. Das PHEVFahrzeug und der ebenfalls gezeigte Hybrid-Elektro-Lkw (HEV) erfüllen nach Mitteilung des Herstellers alle Emissionsauflagen und Geschwindigkeitsbeschränkungen in bestimmten Gebieten.

„Wir werden zunächst ein HEVModell einführen. Die PHEV-Version ist für kommendes Jahr geplant. Wir stellen unseren Kunden eine Lösung mit verlässlicher Hardware, Energierückgewinnung und ohne Risiko einer geringen Reichweite zur Verfügung“, sagt Maria Johansson, Acting Product Director Urban bei Scania Trucks.

Die neuen Hybrid-Lkw werden vom Fünf-Zylinder-Reihenmotor DC09 angetrieben, der mit HVO (hydriertem Pflanzenöl) oder Diesel betrieben werden kann und parallel dazu über einen Elektromotor verfügt, der 130 kW (177 PS) Strom und 1.050 Nm erzeugt. Das Energiefenster der wiederaufladbaren Lithium-Ionen-Batterie ist auf 7,4 kWh voreingestellt, um eine lange Akkulaufzeit zu gewährleisten. Dank elektrischer Nebenaggregate für die Lenkung und die Luftversorgung der Bremsen können die Lkw vollständig elektrisch und ohne Unterstützung des Verbrennungsmotors betrieben werden.

„Bei den Lkw für den Stadtverkehr sind Hybridfahrzeuge der neueste Stand der Technik im Hinblick auf Gesamtwirtschaftlichkeit, Betriebszeit und Nachhaltigkeit“, so Johansson. In Kombination mit HVO könne so eine CO2-Reduzierung von bis zu 92 Prozent bei gleichzeitig hervorragender Leistungsfähigkeit in den stets expandierenden Stadtgebieten erreicht werden, in denen Transportunternehmen Herausforderungen in den Bereichen Sicherheit und Umwelt sowie dicht befahrenen Straßen gegenüberstehen. HEV-Fahrzeuge von Scania können ab November 2018 bestellt werden, die PHEV-Modelle ab 2019.

„Es ist absehbar, dass die meisten neuen Lkw-Modelle für den Stadtverkehr im Lauf des kommenden Jahrzehnts schrittweise auf vollständige Elektrifizierung umsteigen werden, sobald die notwendige Batterietechnologie und die entsprechende In frastruktur vorhanden sind“, erklärt Jesper Brauer, Product Manager Urban bei Scania. „Zwischenzeitlich befindet sich unsere Industrie allerdings in einem Zustand, den ich als Übergangsphase bezeichnen würde, in der Hybridlösungen und alternative Kraftstoffe – oder eine Kombination aus beidem, wie unsere Hybrid-Lkw – in der Praxis die besten Ergebnisse und die vernünftigste Gesamtwirtschaftlichkeit für unsere Kunden erzielen", so Brauer weiter. Die Hybrid-Lkw seien den anspruchsvollen Stadteinsätzen gewachsen und bieten dieselbe Betriebszeit sowie denselben vorhersehbaren Wartungsbedarf wie die Standard-Lkw. „Der emissionsfreie Elektroantrieb macht sie allerdings zu einem Instrument, mit dessen nachhaltiger Transportleistung kein anderer vergleichbarer Lkw mithalten kann. Ihr leistungsstarker Elektromotor und die benutzerfreundliche Reichweite von zehn Kilometern im Elektromodus eröffnen ganz neue Möglichkeiten“, so Brauer.

Lkw für den Verteiler- und städtischen Baustellenverkehr hätten so beispielsweise die Möglichkeit, Tätigkeiten in heiklen und tagsüber dicht befahrenen Bereichen stattdessen nachts durchzuführen. Brauer: „Sie arbeiten komplett emissionsfrei und halten ihre Lärm emissionen deutlich unter 72 dB(A), was auf der Grundlage der niederländischen PIEK-Verordnung zu einem De-Facto-Standard geworden ist.“

Die HEV-/PHEV-Lkw nutzen vorrangig die Rekuperation zur Erzeugung kinetischer Energie und damit zum Laden der Batterie. Die Absicht besteht darin, den Lkw stets im ZEVModus (Zero Emission Vehicle-Modus) zu betreiben. Das bedeutet, dass der Elektromotor immer zum Anfahren und zum Fahren mit niedrigerer Geschwindigkeit genutzt wird, vorausgesetzt, dass die Batterie geladen ist. Bei Verwendung des ZEV-Modus kann der geringstmögliche Kraftstoffverbrauch erzielt werden, indem der Verbrennungsmotor unter den passenden Bedingungen ausgeschaltet ist. Die künftige PHEV-Option (Plug-in) sorgt dafür, dass die Lkw-Batterie zu Beginn des Fahrzeugeinsatzes immer vollständig geladen ist. Zusätzliche Ladevorgänge sind auch während der Schicht eines Fahrers möglich, etwa während der Lkw zum Be- oder Entladen geparkt ist, oder während der Ruhephasen.
IAA aktuell; Halle 12, Stand C22

Artikel SCANIA: Hybride für die City
Seite 13 | Rubrik FOKUS: Elektromobilität/Alternative Antriebe