MAN TRUCK & BUS: Mit mehreren Weltpremieren

Erstmals der Öffentlichkeit präsentiert werden der neue MAN Lion’s City mit Gasantrieb, der Prototyp eines Elektro-Busses sowie ein Minibus auf Basis des MAN TGE.

Debütiert in Hannover: der Prototyp des vollelektrischen Lion‘s City E. |FOTO: MAN TRUCK & BUS
Debütiert in Hannover: der Prototyp des vollelektrischen Lion‘s City E. |FOTO: MAN TRUCK & BUS
Redaktion (allg.)
MAN TRUCK & BUS

Nach der Premiere der neuen Stadtbusgeneration im Frühjahr wird der MAN Lion’s City in Hannover erstmals auch der breiteren Öffentlichkeit vorgestellt. Das Hybridmodul MAN EfficientHybrid spart durch die Nutzung von rückgewonnener Bremsenergie Kraftstoff ein. Zudem ermöglicht die Stopp- Start-Funktion flüsterleise und emissionsfreie Haltephasen. Neben dem neuen Smart-Edge-Design fällt der auf der IAA Nutzfahrzeuge gezeigte Zweiachser auch durch eine Neuerung an den Türen auf: Beleuchtete Türschließkanten zeigen in unterschiedlichen Farben das Öffnen und Schließen der Türen an. Neben der Dieselversion wird die Stadtbusfamilie um alternative Antriebe ergänzt. Hierzu zeigt MAN Truck & Bus als Weltpremiere einen Stadtbus mit dem neuentwickelten Gasmotor als auch erstmalig einen Prototyp des vollelektrischen Lion‘s City E. Letzterer hebt sich durch ein leicht geändertes Design, das die Besonderheit des elektrischen Antriebs unterstreichen soll, optisch von seinem konventionellen Bruder auf dem Messestand ab. Insbesondere der Wegfall des Motorturms und die dadurch gewonnenen zusätzlichen Sitzplätze im Heck fallen ins Auge. Der vollelektrische Antriebsstrang leistet 160 bis maximal 270 kW. Durch drei elektrisch betriebene Türen gelangt man in den Innenraum des Solobusses, der mit 29 Sitzplätzen ausgeführt ist.

Weiter mit dem Artikel geht es nach der Werbung:
Advertorial

Schmitz Cargobull „Smart Trailer Days“: Nachhaltig effizient und digital vernetzt

MAN präsentiert ebenfalls einen komplett neu entwickelten Gasmotor MAN E18 – optional mit MAN EfficientHybrid. Der gezeigte Gelenkbus demonstriert die fahrgastflussoptimierende Wirkung von innovativen, situativ beleuchteten Trennwänden und einem transluzenten Faltenbalg. Auf Stehplatzkapazität hin optimiert weist der Viertürer 39 Sitzplätze auf. Der neuentwickelte MAN E1856 LOH leistet 320 PS (235 kW) und nutzt ein Vier-Stufen-Automatikgetriebe. Ebenfalls erstmals zu sehen ist ein Minibuss auf Basis des Transporters TGE. Am Messestand wird mit dem MAN TGE Intercity eine Überlandvariante mit 15 Fahrgastsitzen gezeigt. Der Zustieg erfolgt durch eine elektrische Schiebetür mit elektrischer Trittstufe. Eine serienmäßige Aufdach- Klima anlage sorgt für stets angenehme Temperaturen. Zum Komfort für die Fahrgäste tragen zudem USBLadesteckdosen an den Seitenwänden und zusätzliche Lautsprecher bei. Der Minibus ist 7.391 Millimeter lang und verfügt über zahlreiche Assistenzsysteme wie den Notbremsassistent EBA, den Abstandsregeltempomat ACC, einen Seitenwindassistent und einen aktiven Spurhalteassistent. Unter der Motorhaube arbeitet ein Zwei-Liter- Motor mit 177 PS (130 kW), geschaltet wird manuell.
IAA aktuell; Halle 12, Stand B14

Artikel MAN TRUCK & BUS: Mit mehreren Weltpremieren
Seite 11 | Rubrik FOKUS: Busse