Interview mit Thomas Gregor Kögel Trailer GmbH

Der Fahrzeugbauer Kögel stattet seine Trailer in Serie mit der Trailer-Telematik Kögel Telematics aus. NUFAM kompakt sprach mit Thomas Gregor, Bereichsleiter Miete, Gebrauchtfahrzeuge, Telematik und Service, über die Vorteile der Kögel-Telematik für das Flottenmanagement.

Thomas Gregor, Bereichsleiter Miete, Gebrauchtfahrzeuge, Telematik und Service, Kögel Trailer GmbH Foto : Kögel Trailer GmbH
Thomas Gregor, Bereichsleiter Miete, Gebrauchtfahrzeuge, Telematik und Service, Kögel Trailer GmbH Foto : Kögel Trailer GmbH
Redaktion (allg.)
Kögel Fahrzeugbau

Herr Gregor, Kögel verbaut Kögel Telematics ab sofort in allen Trailern in Serie. Warum benötigen Flottenbetreibende ein Telematik-System?

Wir haben diese Entscheidung mit Blick auf die aktuellen und kommenden Anforderungen der Trailerbranche getroffen. Wir geben unseren Kundinnen und Kunden damit ein wirkmächtiges Werkzeug an die Hand, mit dessen Hilfe sie jederzeit volle Kontrolle unter anderem über den Zustand der Trailer-Flotte und der Ladung sowie die Betriebskosten haben.

Der Unternehmensleitsatz von Kögel lautet ‚Economy meets Ecology‘. Inwiefern trägt Kögel Telematics zu einem Plus für Wirtschaftlichkeit und Umweltverträglichkeit zugleich bei?

Kögel Telematics ermöglicht die optimale Routenplanung. Fahrstrecken lassen sich aufgrund der optimierten Routenplanung einsparen oder es fallen weniger Leerkilometer durch die Optimierung der Ladestellen an. Auch die Zeit, die Lkw in Staus stehen, nimmt durch den zunehmenden Informationsgehalt und Echtzeitinformationen ab. Kögel Telematics trägt zudem dazu bei, durch optimierte, vorausschauende Service- und Wartungsprozesse die Fuhrparkkosten zu reduzieren und somit den Fahrzeugeinsatz noch wirtschaftlicher zu gestalten. Ein einwandfreier technischer Zustand der Trailer sorgt wiederum dafür, dass der Kraftstoffverbrauch der Zugmaschine optimal ist. Damit sinken CO2- und Schadstoffausstoß, weil zum Beispiel der Reifenfülldruck ideal ist und damit der Kraftstoffverbrauch der Zugmaschine sinkt. So profitieren die Geldbeutel der Spediteure und das Klima gleichermaßen vom Einsatz der Telematik.

Am Markt gibt es zahlreiche Telematik-Lösungen. Warum sollen sich Speditionen für Kögel Telematics entscheiden?

Kögel Telematics ist eine topmoderne Trailer-Telematik und bietet damit alle wesentlichen Funktionen. Zudem erhalten unsere Kundinnen und Kunden attraktive preisliche Konditionen einschließlich eines Probeabos zum risikofreien Testen des Produkts. Innerhalb des Testzeitraums von drei Monaten kann das Probeabo jederzeit problemlos gekündigt werden. Wenn schon eine Truck- oder eine weitere Trailer-Telematik vorhanden ist, so bereitet das keine Probleme. Dank der offenen Schnittstellen von Kögel Telematics erhalten auch Betreibende gemischter Trailer-Fuhrparks problemlos alle Telematik-Daten ihrer Flotte auf einen Blick – und das ganz unabhängig vom jeweils bevorzugten Telematik-Portal.

Welche Funktionen genau bietet Kögel Telematics?

Man kann zwischen drei Paketen wählen. Schon das Basispaket „Track“ bietet unter anderem GPS-Ortung, Geo-Fencing, Alarmfunktionen, verschiedene Auswertungsmöglichkeiten und übermittelt Daten aus dem EBS ins Webportal. Das Premium-Paket „Analyze“ offeriert darüber hinaus eine Vielzahl von Analysemöglichkeiten, die es dem Flottenmanagement ermöglicht, den Fahrzeugeinsatz zu optimieren. Auch Fehlercodes lassen sich darstellen und entsprechende Gegenmaßnahmen ergreifen. Für temperaturgeführte Transporte bieten wir Kögel Cool an. Hier kommt zu den Funktionen des „Track“-Pakets noch die Auswertung der Daten von der Kühlmaschine und der Temperaturfühler im Laderaum hinzu. Somit ist eine Temperaturüberwachung im Sinne der EN 12830 gewährleistet. Kurz gesagt: Kögel Telematics bietet nahezu grenzenlose Möglichkeiten, um volle Transparenz und Kostenkontrolle zu ermöglichen.

Profitieren nur Neukunden oder haben Sie auch ein Angebot für all diejenigen, die schon einen Kögel-Trailer in der Flotte haben?

Ja, klar. Kögel Telematics ist nachrüstbar. Ebenso ist es möglich, die Telematik auch später nach dem Kauf noch in Betrieb zu nehmen, wenn das zunächst nicht gewünscht war.

Weiter mit dem Artikel geht es nach der Werbung:
Advertorial

Trailertelematik für nachhaltigeren Gütertransport

Welche Trends erwarten Sie in Ihrem Bereich für die Zukunft?

Die Kunden erwarten eine Transportlösung aus einer Hand. Das ist mehr als nur der Trailer aus Stahl und Eisen. Kögel Telematics ist ebenso ein Bestandteil der Transportlösung wie auch Finanzierungs- und Mietangebote. Kurz: In zehn Jahren wird es keinen Trailer mehr ohne Telematik geben. Viele Verlader wollen heute schon genau wissen, wo sich ihre Waren und in welchem Zustand sie sich befinden. Hinzu kommen die Fullservice-Angebote von Kögel. Eine ganz wesentliche Maßnahme, um die Kosten im Griff zu haben und zu minimieren. Zu einem fixen Monatsbetrag erhalten Kunden von uns ein Rundum-Sorglos-Paket – sozusagen eine „Kostenversicherung“. Darin enthalten sind die regelmäßigen Wartungen und der Tausch von Verschleißteilen bei einem unserer rund 900 Servicepartner in Deutschland und Europa. Außerdem gewähren wir Zahlungsgarantien, sollte dennoch eine Panne auftreten. Übrigens: Auch der Umfang der Fullservice-Verträge lässt sich nach Kundenwunsch anpassen. Optional können Kundinnen und Kunden beispielsweise Reifen-, Ladebordwand-, Rolltor- sowie Kühlgeräteservice hinzubuchen.

Welche Rolle spielt Predictive Maintenance?

Das ist die Zukunft! Auf Basis von Telematik-Daten lassen sich ungeplante Standzeiten vermeiden und geplante Standzeiten optimieren. Die Telematik informiert im Rahmen der vorausschauenden Wartungsdiagnose frühzeitig und kann so drohende Fahrzeugausfälle prognostizieren. Das Fahrzeug bleibt unterwegs nicht liegen, sondern kann rechtzeitig eine nahgelegene Werkstatt anfahren. Zudem müssen Trailer ab dem Jahr 2023 verpflichtend mit einem RDKS (Reifendruck-Kontrollsystem) wie es heute schon Pkw und Lkw haben, ausgerüstet werden. Spätestens dann ist ein Telematik-System unumgänglich. Außerdem wird Telematik die Basis für Pay-per-Use-Abrechnungsmodelle sein. Ganz klar: Wer heute schon eine Telematik verbaut, ist damit auf die Zukunft vorbereitet. Ich erkläre es allen Interessierten sehr gerne ausführlich an unserem Messestand. Besuchen Sie uns in Halle 2 an Stand A213! Wir freuen uns auf Sie!

Artikel Interview mit Thomas Gregor Kögel Trailer GmbH
Seite 11 | Rubrik ANHÄNGER+AUFBAUTEN