SORTIMO: Innovative Mobilität

Mit der Studie ProCargo CQ1 schickt sich das Unternehmen an, die Lücke zwischen Lastenfahrrad und Mini-Van zu schließen. |Bild: IAA aktuell
Mit der Studie ProCargo CQ1 schickt sich das Unternehmen an, die Lücke zwischen Lastenfahrrad und Mini-Van zu schließen. |Bild: IAA aktuell
Redaktion (allg.)
SORTIMO

Die Sortimo International GmbH zeigt zwei Studien und entwickelte das zur letzten IAA präsentierte Lastenrad ProCargo CT1 weiter. Die eine Studie, das strombetriebene ProCargo CQ1, soll die Lücke zwischen Lastenfahrrad und Mini-Van schließen. Mit einem Tempo von 45 km/h lässt sich die Transportlösung auf der letzten Meile ressourcenschonend und kostensparend einsetzen. ProCargo CQ1 ist sowohl von der Plakettenpflicht, als auch von der Kfz-Steuer befreit. Die Botschaft: Sortimo kann mehr als Fahrzeugeinrichtungen. Laut Geschäftsführer Reinhold Braun verschwimmen die Grenzen zwischen Fahrzeughersteller und -einrichter künftig noch weiter. Die zweite Studie ist eine innovative Aufbewahrungslösung: Der sContainer soll sich über die Plattform mySortimo individuell mit Werkzeugen, Maschinen und Verbrauchsmitteln bestücken und mieten lassen. Das Onlineportal mySortimo ist als Ökosystem angelegt, als Rund-um-die-Uhr-Anlaufstelle für Kunden und zudem zur Fahrzeugverwaltung. Dabei lassen sich Flottendaten hinterlegen – vom nächsten TÜV-Termin und Leasingende bis zu dem Fahrzeug zugewiesenen Bestellungen. Und nicht zuletzt: Während der IAA gibt's 25 Prozent Messerabatt.
IAA aktuell; Halle 13, Stand C48

Artikel SORTIMO: Innovative Mobilität
Seite 8 | Rubrik Aktuelles