Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

SAF-Holland: Ausgedämpft – Luftfeder ersetzt Ölhydraulik

Innovatives aus dem Hardware-Sektor bildet beim Spezialisten für Achsen- und Sattelkupplungen einen Schwerpunkt auf der IAA.

Auf Achse: Mit dem Medium Luft spart SAF-Holland künftig massiv an Gewicht und reduziert die Wartung. Bild: IAA aktuell
Auf Achse: Mit dem Medium Luft spart SAF-Holland künftig massiv an Gewicht und reduziert die Wartung. Bild: IAA aktuell
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)
SAF-HOLLAND

Beinahe wie bei Bentley oder Maybach: SAF-Holland schafft den hydraulischen Dämpfer ab. Mittelfristig jedenfalls. In technischer Analogie zur automobilen Luxus- und Oberklasse überträgt der Spezialist für Trailer-Achsen die Funktionen Federn und Dämpfen in Zukunft allein dem Medium Luft. Mit reichlich Vorteilen: „Weniger Gewicht, weniger Wartungsbedarf, keine Öl-Leckagen“, bringt Markus Heuser, Vice President Global Marketing Communications bei SAF-Holland, drei wesentliche Vorteile auf den Punkt.

Zusammen mit weiteren technischen Fortentwicklungen, die vor allem das permanent vom Markt geforderte Streben nach stabilem Leichtbau in die Serie umsetzen, kann die neue Dämpfer-Luftfeder in einem typischen Trailer-Trio-Aggregat bis zu 75 kg zusätzliche Nutzlast generieren. „In einem Tanksattelzug macht das ein Plus von 90 Litern Frachtvolumen“, rechnet Heuser vor.

Gibt Adaptive Air Damping einen Ausblick auf die drastisch vereinfachte, leichtere und zudem umweltfreundliche, weil von jeglichen Öl-Leckagen konventioneller Hydraulik-Dämpfer befreite, Standard-Trailer-Achse in zwei oder drei Jahren, wirken andere SAF-Innovationen unmittelbar. So realisiert SAF mit neuem Radkopf-Design einen Gewichtsvorteil von vier Kilogramm pro Achse, „zunächst bei unserer Zehn-Tonnen-Achse, aber in Kürze natürlich auch im stückzahlstarken Neun-Tonnen-Bereich der INTRADISC plus INTEGRAL“, sagt Heuser.

Dass SAF-Holland beachtliche Vorzeige-Fortschritte bei den mechanischen Komponenten erzielt hat, wird auf dem IAA-Stand deutlich. Dass Elektrik, Elektronik und Vernetzung zugleich einen breiten Raum in der seriennahen Entwicklung bei SAF-Holland einnehmen, bleibt Besuchern keinesfalls verborgen. Im Gegenteil. Mit einem Eyecatcher ersten Ranges, einem „E-Smart-Sattelschlepper“, demonstriert das Unternehmen, wie man einen Sattelanhänger hochautomatisiert an- und wieder abkoppeln kann. Ebenfalls unübersehbar springt einem die Achs-Integration elektrischer Komponenten, wie einem Generator zur Energierückgewinnung oder einer elektrischen Kombimaschine, die sowohl antreiben als auch rekuperieren kann, ins Auge.

Digitales gefällig: SAF liefert. Der Nutzfahrzeugzulieferer setzt künftig auf multimedialen Service mit einer neuen Augmented-Reality-Anwendung. Der intelligente Speech Assistant unterstützt die Interaktion zwischen Anwender und Produkt über Sprache. Die Fleet Service Plattform CONNECT+ erleichtert zukünftig die frühzeitige Fehlererkennung und -behebung.

IAA 2018, Halle 26, Stand A0

Artikel SAF-Holland: Ausgedämpft – Luftfeder ersetzt Ölhydraulik
Seite 4 | Rubrik Aktuelles
Werbung