MOBILEYE: Ein Auge für Trucks, Vans und Busse

Alles im Blick: Mobileye bietet jetzt auch Nachrüstsysteme für Nutzfahrzeuge an.
Alles im Blick: Mobileye bietet jetzt auch Nachrüstsysteme für Nutzfahrzeuge an.
Redaktion (allg.)
MOBILEYE

Mobileye stattet nun auch Nutzfahrzeuge mit Sicherheitssensorik aus. Das neue Produkt Shield+ behält den toten Winkel im Auge. Mobileye wurde mit Systemen zur Unfallprävention im Pkw-Segment bekannt. Zur IAA in Hannover zeigt die Intel-Tochter auch Lösungen für Nutzfahrzeuge. Neben dem Erstausrüstungsgeschäft vermarktet das israelische Unternehmen auch nachrüstbare Lösungen, für nahezu jedes Fahrzeug installierbar. In Hannover zeigt Mobileye zwei Warnsysteme: Das erste Produkt besteht aus Frontkamera inklusive EyeQ-Chip und Lautsprecher für akustische Warnungen. Zudem gibt es die Anzeige EyeWatch für optische Hinweise. Wie Mobileye wirbt, lässt sich das kabelbasierte System in eineinhalb Stunden nachrüsten. Das zweite Angebot arbeitet auf Basis eines Multismartkamera-Systems und ist für schwere Nutzfahrzeuge gedacht. Shield+ verfügt zusätzlich zur Frontkamera über zwei bis vier Seitenkameras, die den toten Winkel überwachen. Vier Seitensensoren sind bei Gelenkbussen notwendig. Das System von Shield+ lässt sich in drei bis vier Stunden installieren. Auch der Abbiegeassistent kommuniziert über eine Kabelverbindung und ist an den CAN-Bus angeschlossen, um Infos zu Tempo, Bremse, Blinker und Beschleunigung auszulesen. Die optische Warnung vor Fußgängern oder Radfahrern im toten Winkel erfolgt erst mit einem gelben Signal, bei Rot droht eine Kollision.
IAA aktuell; Halle 13; Stand C25

Artikel MOBILEYE: Ein Auge für Trucks, Vans und Busse
Seite 8 | Rubrik Aktuelles